Butjadingen Das vollgekritzelte Blatt Papier in die blaue Tonne, die leere Capri-Sonne-Verpackung in die gelbe, und die Bananenschale kommt in die kleine grüne Box – Mülltrennung gehört für die Kinder der Grundschule Butjadingen in Burhave als Selbstverständlichkeit zum Schulalltag. Und das ist nicht der einzige Bereich, in dem Nachhaltigkeit groß geschrieben wird. Gut so, denn die Schule hat ehrgeizige Pläne, verrät Leiterin Christine Thaden-Decken.

Die Grundschule Butjadingen hat sich bei der Niedersächsischen Landesschulbehörde dafür beworben, als „Umweltschule in Europa“ und „Internationale Nachhaltigkeitsschule“ ausgezeichnet zu werden. Dafür musste sie sich zwei von zwölf möglichen Handlungsfeldern aussuchen, die künftig einen Schwerpunkt des nachhaltigen Handelns an der Schule darstellen sollen oder das bereits tun. Der mit Eltern und Lehrkräften besetzte Schulvorstand hat die Bereiche Wasser und Gesundheit ausgewählt.

Lebensraum Watt

Mit der Bewerbung ist ein umfangreiches Konzept auf die Reise an die Landesschulbehörde gegangen, in dem die Schule erläutert, was sie mit ihren Kindern bereits alles in Sachen Nachhaltigkeit leistet und was in den nächsten zwei Jahren noch folgen soll.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Haben-Liste ist lang. Die Grundschülerinnen und -schüler setzen sich intensiv mit dem Lebensraum Wattenmeer auseinander. Dazu arbeitet die Schule mit dem Nationalparkhaus in Fedderwardersiel zusammen. Dort beschäftigen sich die Kinder mit den im Watt lebenden Tieren oder machen sich über den Deichbau und über Ebbe und Flut schlau. Kein Kind verlässt zudem die Grundschule, ohne wenigstens ein Mal selbst im Watt gewesen zu sein.

Lesen Sie auch:
Eltern können  viel  bewirken
Eltern können viel bewirken

Auch Mülltrennung ist ein großes Thema. Die Schule hat gerade für alle Klassen die grünen Boxen für den Biomüll angeschafft, damit dieser nicht länger in Plastiktüten landet. Plastik kann der Umwelt schaden. Und da schließt sich auch direkt wieder der Kreis zu Wasser und Meer. „Die Kinder bekommen ein Bewusstsein für diese Themen und lernen die Zusammenhänge“, sagt Christine Thaden-Decken

Auch im Bereich Gesundheit tut sich schon viel. Es gibt das gesunde Frühstück, zudem drei Mal pro Woche frisches Obst für die Kinder. Wöchentlich trifft sich die AG Kochen. Sport- und Spielfeste sowie die „Bewegte Pause“ stehen ebenfalls auf der Liste.

Müll sammeln an Küste

Und dabei will es die Schule nicht belassen. Aktuell plant sie, am Samstag, 7. März, an der großen Müllsammelaktion „Sauberhafte Küste“ teilzunehmen. Außerdem will die Grundschule mit Unterstützung des Nabu Nordenham/Butjadingen Korken und ausgediente Handys sammeln. Sie sind beziehungsweise beinhalten wertvolle Rohstoffe. Das Geld, das sich damit erlösen lässt, soll wiederum in nachhaltige Projekte fließen.

Angedacht ist auch eine Kooperation mit dem Zoo am Meer in Bremerhaven und eine Aufwertung des Schulgartens mit Obstbäumen, die der Rotaryclub in Aussicht gestellt hat. All das und weitere geplante Projekte sind Bausteine auf dem Weg zur Europäischen Umweltschule. Ob die Grundschule Butjadingen das Zertifikat am Ende erhält, darüber entscheidet eine Jury.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.