Stadland Der Ferienpass ist ein attraktives Angebot, das die Gemeinde ohne die Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer nicht machen könnte. Deshalb dankte Andrea Arens (Unabhängige), stellvertretende Bürgermeisterin und Vorsitzende des Jugendausschusses des Rates, jetzt den Helfern bei einem Treffen im Rathaus.

Eingeladen zu Diskussion und Imbiss waren mehr als 20 Unterstützer, die bei mehr als einer Veranstaltung helfen. Hinzu kommen zahllose Betreuer, die bei den Veranstaltungen der Vereine helfen.

482 Ferienpässe verkauft

In der Diskussion regten die Helfer vor allem eine buntere auffälligere Werbung an, damit mehr Pässe verkauft werden. Im vergangenen Jahr waren exakt 330 Ferienpässe weggegangen, die insgesamt 58 Veranstaltungen boten, sagte Corinna Evers von der Gemeindeverwaltung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sie gehört zusammen mit Petra Kintscher, Vanessa Naß und Natascha Waidelich dem neuen Ferienpass-Team an; ausgeschieden sind Sigrid Burmester und Irina van Lessen.

Ausgegeben wird der Pass im Mai. Für die Finanzierung des neuen Ferienpasses sollen im Haushalt 23 000 Euro zur Verfügung gestellt werden, von denen etwa 10 000 Euro durch Verkäufe – ein Pass kostet 2 Euro – und Eigenbeteiligungen wieder hereinkommen sollen. Im vergangenen Jahr hatte der Ferienpass netto 10 700 Euro gekostet, sagte Corinna Evers der NWZ .

Auch in diesem Jahr sollen wieder die bekannten Klassiker angeboten werden: So gibt es 30 Plätze beim Zeltlager des Klootschießer-Kreises I in Burhave, das Kartfahren mit dem Motorsportclub Rodenkirchen, ein Besuch im Bremer Weser-Stadion sowie die Fahrten in den Jaderpark und in den Heidepark Soltau.

Ins Auswandererhaus

Neu im Angebot ist eine Fahrt zur Sternwarte in Elsfleth, wieder im Angebot ein Besuch des Auswandererhauses in Bremerhaven, das erweitert worden ist.

Die Rodenkircher Johanniter wollen jetzt zwei Ersthelfer-Kurse anbieten – einen für Kinder ab sechs Jahre, den anderen für Jugendliche ab zwölf. Der Angelverein denkt über ein Nachtangeln für Jugendliche nach.

Für Fahrten und andere Aktionen sucht das Ferienpass-Team noch weitere ehrenamtliche Betreuer. So wollen Doris Christoffers und Dörthe Müller gern die Leitung der Radtour zum Braker Schifffahrtsmuseum abgegeben.

Ansprechpartnerin für alle Interessierten ist Petra Kintscher, Telefon 04732/8911.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.