Brake Zurzeit besuchen rund 140 Schüler in acht Klassen die Grundschule Harrien. Doch das Schulgebäude an der Wilhelmstraße 5 in Brake ist in die Jahre gekommen, einige Mädchen und Jungen werden noch umziehen müssen in den Neubau an der Ladestraße. Die Fertigstellung wird laut Uwe Schubert zum 1. August 2021 angestrebt. Das sagte der Fachbereichsleiter bei der öffentlichen Ausschusssitzung für Schule, Jugend und Kindertagesstätten am Dienstagabend.

Der Verwaltungsentwurf für den Doppelhaushalt 2019/2020 zum Bereich Schulen wurde vorgestellt. Eine der größten Investitionen, die die Stadt Brake tätigen muss, ist die Finanzierung des Neubaus der Grundschule Harrien für fünf Millionen Euro. Nach Uwe Schuberts Worten plane man auch den Bau einer angrenzenden Turnhalle mit ein. In der notwendigen Bauleitplanung soll dafür eine Fläche ausgewiesen werden. Die Kosten für die Turnhalle beliefen sich auf zwei Millionen Euro.

Mensa geplant

Derzeit nutzen die Grundschule Harrien und die Eichendorffschule die angemietete Turnhalle an der Haasenstraße. Der Mietvertrag läuft 2022 aus. Sollte dieser nicht verlängert werden, ist ein Ersatz notwendig. Auf Nachfrage erläuterte Uwe Schubert, dass ein Schulneubau mit Mensa und Ganztagsbetreuung (für 50 Kinder) auf einer Fläche von 6.000 Quadratmetern geplant werde.

Als Einnahme sind im Haushaltsplanentwurf derzeit nur die Mittel aus dem sogenannten Kip-Programm eingesetzt. Mit dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz fördert der Bund Investitionen finanzschwacher Kommunen in den Ländern. Andere Fördermöglichkeiten gebe es für den Neubau leider noch nicht.

Der Neubau der Grundschule Harrien ist auf einem Gelände an der Ladestraße geplant. Die Stadt sei nicht Eigentümer der Fläche, das sei doch richtig, stellte Hans-Dieter Beck (CDU) fest. Und diese Fläche könnte mit Schadstoffen vorbelastet sein. Er plädierte dafür, Bodenproben zu nehmen. Man sei diesbezüglich mit dem Eigentümer im Gespräch, merkte Bürgermeister Michael Kurz (SPD) dazu an. „Im Zuge des Bebauungsplanes wird es einen Umweltbericht geben“, betonte er. Laut einem Gutachten von 2005/2008 gebe es partielle Belastungen, das wisse man bereits.

Mit dieser Auskunft gab sich Hans-Dieter Beck nicht zufrieden. „Wir müssen die Untersuchungen rechtzeitig machen“, betonte der CDU-Ratsherr. Es müsste so schnell wie möglich Klarheit über die Beschaffenheit des Baugrundes herrschen, und das lange vor dem Startschuss für den Schulneubau.

Bodenproben nehmen

So schnell wie es geht Nägel mit Köpfen zu machen, dazu riet auch SPD-Ratsherr Marcel Schmikale. „Man hört, dass die Belastungen dort sehr hoch sein sollen“, sagte er. Vor Ankauf des Grundstückes durch die Stadt Brake sollte das Ergebnis einer Bodenprobe vorliegen. „Wir müssen aktiv werden“, betonte der Sozialdemokrat.

Dass neben der Grundschule Harrien auch an den Standorten in Boitwarden und Kirchhammelwarden Ganztagesangebote angestrebt werden, sagte Uwe Schubert auf Nachfrage von Claus Plachetka (CDU). Ein Konzept werde mit den Schulen entwickelt, 2025 sollte es realisiert werden. Ziel sei es, im Norden, in der Mitte und im Süden der Stadt ein solches Angebot vorzuhalten – orientiert an den finanziellen Möglichkeiten der Stadt.

Die Haushaltsansätze im Bereich Schulen basieren auf den Erfahrungswerten der Vorjahre. Aus Sicht der Verwaltung habe sich die eingeführte Budgetierung bewährt; der Satz betrage 150 Euro pro Schüler im Jahr. Die Schulen könnten die anhand der aktuellen Schülerzahlen ermittelten Beträge in eigener Verantwortung verwenden.

Der Beschlussvorschlag der Verwaltung zum Haushaltsentwurf 2019/2020 für den Bereich Schulen wurde zwar angenommen. Doch die Mehrheit aus SPD und CDU enthielt sich. In der Fraktion gebe es noch Diskussionsbedarf zum Haushalt, so Marcel Schmikale. Auch Hans-Dieter Beck sagte, dass sich die CDU/Ising-Gruppe enthalte.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.