Brake Es ist inzwischen bereits eine schöne Tradition: In der öffentlichen Bücherei der katholischen Kirchengemeinde St. Marien in Brake treffen sich jeden Freitagnachmittag Kinder und Jugendliche mit Flucht- oder Migrationshintergrund, um gemeinsam ihre deutschen Sprachkenntnisse zu festigen und zu vertiefen.

Und damit das zukünftig auch noch mehr Spaß macht, hat Büchereileiterin Monika Weyers vorausschauend nun mehrere zweisprachige Kinderbücher und Sprachspiele angeschafft.

Ermöglicht wurde die Anschaffung durch die finanzielle Förderung der Bildungsregion des Landkreises und der Bürgerstiftung Wesermarsch, die allen öffentlichen Büchereien im Landkreis einen Gutschein in Höhe von 250 Euro zur Beschaffung zweisprachiger Kinderbücher zur Verfügung stellen. Die Bürgerstiftung unterstützt seit 2005 gemeinnützige Projekte im gesamten Landkreis – besonders mit Blick auf Kinder- und Jugendförderung.

Öffentliche Bildung

Das von der Fachgruppe für Primar- und Elementarbildung der Bildungsregion initiierte Projekt „Wortschätze – Begegnungen wie aus dem Bildungsbuch“ soll die Lesesozialisation von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund fördern und die Büchereien im Landkreis als öffentliche Bildungsorte auch unter Migranten bekannter machen. Inspiriert von einer Aktion des Goethe-Instituts („Einfach-lesen“), in dessen Rahmen übersetzte beziehungsweise zweisprachige Kinderbuchpakete an Unterkünfte für Geflüchtete ausgegeben wurden, sollen auch im Landkreis die Bildungs- und Teilhabechancen von Neuzugewanderten durch zweisprachige Medien erhöht werden.

Mit den Büchern war ursprünglich die Idee verbunden, Familien mit Migrations- oder Fluchthintergrund (in denen die Kinder ja häufig schneller die deutsche Sprache lernen als die Eltern), Angebote zur gemeinsamen Leseerfahrung zu unterbreiten. Das gemeinsame Lesen soll nicht nur die Freude an Büchern wecken und den Spracherwerb fördern. Vielmehr sollen dadurch auch die Eltern die Chance bekommen, die Bildungsbiografie ihrer Kinder aktiv und positiv mitzugestalten.

Das Team der Bücherei lädt aber nicht nur Familien dazu ein, sich kostenlos Bücher und Spiele auszuleihen, sondern wünscht sich, dass auch Kindertagesstätten und Grundschulen von den neu erworbenen Medien Gebrauch machen. Neben zweisprachigen Kinderbüchern und Spielen, die sich vor allem an Familien richten, in denen Arabisch die Erstsprache ist, stehen auch Spiele zur Verfügung, die neben Wortschatz und Sprachentwicklung auch Kreativität und Reaktionsvermögen fördern und einfach Spaß machen sollen.

Neugier wecken

Außerdem wurden mit den Mitteln der Bildungsregion und der Bürgerstiftung Bücher angeschafft, die sich auf kindgerechte Weise konkret mit Flucht und Migration auseinandersetzen und sich eignen, um mit Kindern und Eltern über diese Themen ins Gespräch zu kommen, die interkulturelle Kompetenz der Allerkleinsten zu erhöhen und von gegenseitiger Neugier und Respekt getragene Beziehungen entstehen beziehungsweise sich verfestigen zu lassen.

Hans-Carl Bokelmann Jade/Ovelgönne / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.