TOSSENS Von 25 Zehntklässlern der Realschule an der Tossenser Zinzendorfschule erhalten acht den Sekundarabschluss. Fachoberschule, Informatik-Fachschule, Berufsausbildung, Bundeswehr, allgemeinbildende Oberstufe und Fachgymnasium heißen die nächsten Ausbildungsziele, bei denen die „Ausbildungsfähigkeit" unter Beweis gestellt werden soll.

Unabgesprochen bezogen sich sowohl Schulleiter Rainer Fellensiek als auch Klassenlehrer Jesco Heidenreich in ihren Ansprachen bei der Abschlussfeier auf das populäre Werk über die „Generation Doof". Dort wird beschrieben, wie die Einführung des 24-Stunden-Privatfernsehens, Computer- und Daddelspiele sowie das Internet dazu beitrügen, dass die heutige Generation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen über wenig Bildung und oft nur fragmentarisches Wissen verfüge. Beide Pädagogen zitierten anschauliche Beispiele, um entweder Parallelen mit den Schülern aufzuzeigen oder sie davon abzugrenzen.

Fellensiek hob die guten Berufschancen derer hervor, die sich qualifizieren können. Dazu benötigen sie natürlich neben Kenntnissen der deutschen Sprache und Rechtschreibung, der Mathematik, der Fremdsprache Englisch und einem entsprechenden Auftreten die Bereitschaft, sich durch lebenslanges Lernen in einer immer anspruchsvolleren Arbeitswelt weiter zu entwickeln. Die Schule habe das ihr Mögliche dafür getan, nun sei es an den jungen Menschen, sich zu beweisen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Heidenreich blickte auf das gemeinsame 10. Schuljahr zurück, das schon „Generation Doof"-Situationen enthielt, aber auch gute und erfolgreiche Lernsituationen, viel Spaß und von einer tollen Klassenfahrt nach Berlin gekrönt wurde.

Mareike Böning empfing gleich zwei Preise. Von Eilert Baars, dem Vorsitzenden des Fördervereins, wurde sie als beste Schülerin der Klasse geehrt. Martina Geberzahn belohnte ihre Verdienste im Umgang mit dem Klassenbuch mit einem Geschenk, nachdem sie mit Geist und Humor den Schulabgängern das „ABC des Realschulabschlusses" buchstabiert hatte.

Die Klassensprecher Chantal Gottwald und Jan-Christian Seebeck hatten kurze Charakterisierungen zu passenden Fotos vorbereitet, um so die Mitschüler vorzustellen. Leider verhinderten technische Probleme die Diashow, so dass nur aufgrund von Textfragmenten geraten werden musste, um wen es sich dabei wohl handelte.

Für die musikalische Umrahmung sorgten die Big Band der Zinzendorfschule und die 10. Klasse selbst mit einem eigenen Song der Klassenband.

25 erfolgreiche Realschul-Abgänger

Die Abschlusszeugnisse der Realschule an der Tossenser Zinzendorfschule erhielten Christian Albers, Davina Backhus, Marika Blarr, Mareike Böning, Maxim Erstein, Chantal Gottwald, Florian Harbers, Melissa Hattermann, Denise Herzig, Marcel Hinrichs, Laura Immoor, Tara Knieper, Rico Koopmann, Rieke Koschnitzke, Catherina Lange, Miriam Lange, Annika Neiter, Thiemo Plate, Nils Schiffer, Jan-Christian Seebeck, Jaqueline Tumbrink, Alexandra Wedelstaedt, Nadine Wefer und Angelina Wenzel.

25 erfolgreiche Realschul-Abgänger

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.