NORDENHAM Einen Ausbildungsplatz zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien hat Marcel Wichmann (19) bei einer Werbe-Agentur in Hamburg bekommen. Die Ausbildung dauert voraussichtlich drei Jahre und legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Konzeption und Realisierung von Internet- oder Softwareauftritten. Kunden sind große Unternehmen wie BMW, Blaupunkt oder Dr. Oetker. Schon während der Schulzeit hat der Nordenhamer Erfahrungen mit Design und Gestaltung gesammelt. So betreibt er eine Website mit mehreren tausend Besuchern am Tag und führte kleinere Aufträge für Bekannte aus. Im Mai gewann die „Meuterei“ des Gymnasiums eine Auszeichnung als beste Schülerzeitung Deutschlands in einem Wettbewerb des Magazins „Der Spiegel“. Das Layout der Zeitung stammte dabei von Marcel Wichmann. Nach abgeschlossener Ausbildung würde der angehende Werbefachmann gerne noch ein Studium im Fach Illustration dranhängen.

Katharina Wallica (19) verschlägt es ab Ende August an die australische Ostküste nach Brisbane in Queensland. Dort wird sie ein halbes Jahr lang als Au-pair-Mädchen bei einer Familie leben und sich dort um den Nachwuchs kümmern. In einem weiteren halben Jahr, so plant die 19-jährige, möchte sie durch das Land reisen und dabei Gelegenheitsjobs zum Beispiel in Restaurants annehmen. Diese Art zu reisen wird gemeinhin unter dem Begriff „Work & Travel“ zusammengefasst und ist gerade unter jungen Leuten sehr beliebt. Gegenüber herkömmlichen Touristen kommen die Reisenden so wesentlich näher mit der einheimischen Kultur und Sprache in Kontakt und finanzieren dabei gleichzeitig ihr Budget. Für die Nordenhamerin ist besonders die Mentalität der Australier interessant: „Ich glaube, die Menschen gehen ihren Alltag dort wesentlich entspannter an als hier.“ Nach ihrem Auslandsaufenthalt möchte die Abiturientin am liebsten Sport- oder

Sozialpädagogik studieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dorothea Gradic (19) beginnt zum kommenden Wintersemester ein Studium der Physik an der Universität Bremen. Fremd ist der 19-jährigen das Fach nicht: Noch während ihrer Zeit am Gymnasium Nordenham hatte sie ein Vorsemester per Fernstudium begonnen, um sich einen Eindruck von der favorisierten Fachrichtung zu verschaffen. Nach erfolgreichem Abschluss des Probesemesters macht Dorothea Gradic nun weiter und kann sich den erworbenen Schein sogar für ihren Abschluss anrechnen lassen. Bereits in der Schule war Physik neben Mathematik und Sport ihr Lieblingsfach. Die Deutsche Physikalische Gesellschaft verlieh ihr und zwei weiteren Mitschülern im Juni einen Preis für besondere Leistungen im Prüfungsfach Physik und ehrte sie mit einer kostenlosen Aufnahme in den Verein. Als Mitglied der Nordenhamer Sternfreundevereinigung besucht die angehende Physikerin regelmäßig Vorträge zum Thema Astrophysik, das neben dem Sport zu ihren Hobbys gehört.

Nach Abschluss ihres Studiums strebt die Abiturientin eine Laufbahn in der Forschung an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.