Atens Kindern die Natur näherbringen – das wollte Maria Klünner, als sie beim Naturschutzbund (Nabu) eine entsprechende Ferienpassaktion angefragt hat. Maria Klünner ist bei der Städtischen Jugendarbeit in Nordenham tätig und kümmert sich auch um die Umsetzung des Ferienpasses.

Spielerisch lernen

Heike Röben, Birgit Heinemann und Susanne Glückselig vom Nabu, die seit diesem Jahr auch die Leiterinnen der Gruppe der Naturschutzjugend (Naju) sind, haben der Aktion sofort zugestimmt. Gemeinsam haben die vier Frauen überlegt, wie man ein solches Vorhaben spielerisch und kindgerecht umsetzten könne. So ist die Ferienpassaktion „Eine Wohnung für Krabbeltiere“ entstanden.

Zehn Kinder hatten im Vereinshaus an den Teichen des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbands in Atens die Möglichkeit zu Nachwuchs-Naturschützern zu werden und Insektenhotels und Saatbomben zu basteln. Nach einer Führung über das Gelände und einem kurzen Vortrag über Wildbienen, wurde fleißig gebastelt. Die selbst gemachten Insektenhotels durften die Kinder natürlich mit nach Hause nehmen und anschließend im eigenen Garten aufstellen. Durch zum Beispiel Klimawandel und zunehmende Bebauung wird es für Insekten immer schwerer, artgerechte Lebensräume, Wasser und Futter zu finden. Insektenhotels bieten Wildbienen und anderen Insekten eine Möglichkeit zum Überwintern und Nisten erfuhren die Kinder.

Nachdem die Larven den Winter „im Hotel verbracht“ haben, schwärmen diese als junge Bienen aus und bestäuben dann die Pflanzen in ihrer Umgebung. Wichtig sei deshalb, dass Insektenhotels an einem sonnigen Platz, in der Nähe von Blumen und Wasser aufgestellt werden, sagt Birgit Heinemann.

Jugendgruppe gegründet

Der Nabu hat in diesem Jahr die Naturschutzjugend-Gruppe gegründet. Unter der Leitung von Heike Röben, Birgit Heinemann und Susanne Glückselig verfolgt die Gruppe das Ziel, Kindern zwischen sieben und zwölf Jahren spielerisch die Natur näherzubringen. Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder zu verschiedenen Aktionen. Drei Treffen gab es bereits. Es wurde beispielsweise gemeinsam eine Blumenwiese angelegt oder das große Insektenhotel des Nabu „möbliert“.

„Die Kinder lernen hier, mit der Natur und den Tieren umzugehen. Dadurch wird auch die Angst vor Bienen und Wespen weniger“, sagt Birgit Heinemann. Kinder, die Interesse haben, in eines der Treffen der neuen Naju-Gruppe hineinzuschnuppern, können sich unter Telefon   0152/05114579 bei Birgit Heinemann anmelden.

Maria Klünner ist begeistert von der Umsetzung der Ferienpassaktion und vom Gelände rund um das Nabu-Vereinshaus. „So ein Grundstück wie hier kennen die Kinder meist nicht. Diese Vielfalt an Insekten und Pflanzen haben die wenigsten in ihrem eigenen Garten“, erzählt sie. Maria Klünner und die Frauen vom Nabu würden sich freuen, wenn eine ähnliche Aktion im nächsten Jahr erneut zustande kommen könnte. „Dann gerne sogar zweimal“, sind sich die drei einig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.