RODENKIRCHEN Die heimischen Teilnehmer errangen mehrere Siege und Platzierungen. Auf den beiden großen Reitplätzen herrschten ideale Bedingungen.

von beatrix schulte RODENKIRCHEN - Ein voller Erfolg für den veranstaltenden Reit- und Fahrverein Rodenkirchen war das 25. Traditionsreiterfest auf der Wurth. Über 450 Nennungen für elf Prüfungen gingen für das beliebte Einsteigerturnier ein. Bei herrlichstem Sommerwetter fanden die jungen Reiter beste Bedingungen auf den beiden großen Reitplätzen vor, die Birgit und Gerd Kobbenbring sowie ihr Helferteam hervorragend präpariert hatten.

Sehr gut besetzt waren die Stilspringprüfungen und die Reiterwettbewerbe für die ganz jungen Anfänger. Unter den erfolgreichen Teilnehmern waren auch etliche Reiter des Reiterhofes auf der Wurth, die in den verschiedensten Klassen Siege und Platzierungen davontrugen. Als beste Wurth-Reiterin erhielt Lena Boyksen den Willy-Kuck-Gedächtnispokal. Sie siegte im Stilspringwettbewerb der Klasse E und wurde Zweite in der E-Dressur, jeweils mit dem Pony „Bahia Blanca“. Nach der Pokalübergabe wurde die junge Reiterin von ihren Mitstreiterinnen in die Gracht geworfen. So ist es Tradition auf der Wurth.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den Reiterwettbewerben, unterteilt in verschiedene Jahrgänge, siegten Emily Saunders und Lara Kadler, beide auf „Adolino“, auf den 2. Platz kam Zita Zeimer auf „Bahia Blanca“. Jeweils den 3. Platz erreichten Neele Lehmhuis und Lisa-Marie Ukena, beide auf „Cheyenne“. Im Dressurwettbewerb der Klasse E kam Ronja Rösner auf „Komet“ hinter ihrer Vereinskameradin Lena Boyksen auf den 2. Platz und in einer weiteren Dressurprüfung siegte die junge Reiterin mit einer Wertnote von 8,0.

Ebenfalls einen 1. Platz erzielte Jana Kobbenbring auf „Crack Jay“ mit einer Wertnote 8,1 in der E-Dressur, Leistungsklasse 6. Sie landete zudem in der Stilspringprüfung Klasse A auf dem 5. Platz und erhielt dafür eine Schleife. In der Stilspringprüfung Klasse A, Leistungsklasse 6, erreichte Marlien Meyer auf „Mikado“ ebenfalls einen guten 5. Platz. Beim Funwettbewerb „Jump and run“, bei dem ein Reiterpaar und ein Läufer nacheinander an den Start gehen, platzierten sich bei den Jahrgängen 1975 bis 1991 die Rodenkircher Reiterinnen Malina Wulff, Marlien Meyer, Rabea Meyer und Antje Cordshagen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.