ELSFLETH ELSFLETH/EVI - Als Klassensieger hatten sich die acht Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen der Elsflether Haupt- und Realschule beim Vorlesewettbewerb bereits bewährt. Jetzt traten die Leseratten noch einmal zum Schulentscheid an. Vor einer kritischen Jury lasen sie Texte aus ihren Lieblingsbüchern und jeweils einen vorgegebenen Text aus dem Buch von Wolfgang Kuhn „Mit Jeans in die Steinzeit“. Für die Hauptschule traten aus der Klasse 6aH Renke Pohl und Lars Schmidt an, für die Klasse 6bH Maria Ceglarek und Annemarie Dannemeyer, Klasse 6aR Annika Berends und Jan Jochims, Klasse 6bR Manuela Fellenberg und Mandy Tempel.

Veranstaltet wird der bundesweite Wettbewerb alljährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Die Jury hatte bei den geübten Texten Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung zu bewerten, beim unbekannten Text gab es Punkte für Lesetechnik und Textgestaltung. Mit mehr oder weniger Herzklopfen absolvierten die Mädchen und Jungen die Aufgaben und machten es ihren Juroren wahrlich nicht leicht.

Für die Hauptschule erhielt Annemarie Dannemeyer die meisten Punkte, Siegerin der Realschule wurde Mandy Tempel. Beide werden am Kreisentscheid teilnehmen. Für alle acht Leseratten hatte Frank Gödecke, Inhaber der Buchhandlung Bassenberg, Buchpreise gestiftet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.