NORDENHAM „Seid ihr gut drauf?“ Auf die Frage von Manuela Francksen gab es nur eine Antwort: ein langgezogenes „Jaaaaaa“. Schließlich hatten alle Gymnasiasten einen Grund, gut drauf zu sein. Die erfolgreichen Abiturienten, weil sie nach 13 Schuljahren endlich ihr Abitur in der Tasche haben. Und die jüngeren Schüler, weil für sie am Mittwoch die fünfte Stunde ausfiel. Schließlich ist es guter Brauch, dass sich der Abschlussjahrgang mit einem Abi-Scherz verabschiedet. Und da sollte die ganze Schule dabei sein, auch die Lehrer. Leider ließ sich wieder einmal nur eine Handvoll Pädagogen in der Schulstraße blicken.

Dort hatte der Abi-Jahrgang zwei Bühnen und zwei Leinwände aufgebaut. Auf der einen Bühne spielte die Abi-Band. Auf der anderen moderierten Manuela Francksen und Greta Stöver den Abi-Scherz. Auf den Leinwänden waren die Abenteuer der „Abi Five“ zu sehen. Lars-Erik Meyer, die Stimmungskanone des Jahrgangs 2010, sowie Maximilian Knorreck, Ann-Christin Stumpe, Tara Lachnitt und Sina Rosenau begaben sich auf die Suche nach den verloren gegangenen Punkten. Und diese Suche führte sie zu verschiedenen Lehrern. Die Abi-Band spielte dazu einen umgedichteten Wolfgang-Petry-Song: „So ein Wahnsinn, wo sind unsere Punkte. Eiskalt haben uns unsere Lehrer verarscht.“ Fündig wurden die „Abi-Five“ bei Schulleiter Klaus-Dieter Laske, der die vermissten Punkte in seiner Tasche versteckt hatte.

73 frisch gebackene Abiturienten veranstalteten ein Höllenspektakel in der Schulstraße. Und sie gingen sehr respektvoll mit ihren Lehrern um. Eine Gruppe von Paukern musste sich beim Ruck-Zuck-Spiel beweisen. Und sie stellte sich dabei wesentlich geschickter an als die Schülergruppe. Eine Gruppe von Eltern gewann beim Malen mit verbundenen Augen das Duell gegen die Gymnasiasten. Lediglich beim Stapeln von Süßigkeiten hatten die Schüler die Nasen vorn.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor dem Abi-Scherz zogen die Abiturienten begleitet von einem gewaltigen Tross aus mehreren 100 Schülern und der Polizei durch die Stadt. Von einem Trecker dröhnte Musik, dazu erklangen Fanfaren und Vuvuzelas. Und immer wieder wurde die entscheidende Botschaft angestimmt: „Abi, Abi, Abi Abituuur – 2010 – wir können gehehen“. Wer nicht mitsang, bekam eine volle Ladung aus einer der vielen Wasserspritzpistolen, mit denen sich der Abschlussjahrgang bewaffnet hatte.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.