Nordenham Ein Schnuppertag für Grundschulkinder der vierten Klassen, die überlegen (oder schon sicher sind), zum neuen Schuljahr ans Gymnasium zu wechseln, findet an diesem Mittwoch, 20. April, am Gymnasium Nordenham statt. Wie Studiendirektorin Vera Eckermann weiter mitteilt, werden dazu 147 Kinder von 13 Nordenhamer Grundschulen erwartet.

Die Kinder erhalten jeweils Einblick in eine der zweiten Fremdsprachen, die ab Klasse 6 gelernt werden können: Latein, Französisch oder Spanisch. Die Eltern werden schon zur Einschulung am Gymnasium gebeten, einen Sprachwunsch für ihre Kinder abzugeben.

Alle Schnupperkinder nehmen in Kleingruppen mit jeweils etwa 24 Kindern an Unterrichtssequenzen teil. Jeweils 12 Grundschulkindern werden 12 Paten, das sind Kinder aus den jetzigen 5. Klassen des Gymnasium, zugeordnet. Neben Unterricht in den drei Fremdsprachen „schnuppern“ die Grundschulkinder außerdem in einer Naturwissenschaft (Physik, Biologie oder Chemie), einer Gesellschaftswissenschaft (Erdkunde, Geschichte) und einem musischen Fach (Musik oder Kunst). „Dadurch lernen die Grundschulkinder viele der Fächer kennen, die im Gymnasium neu auf sie zukommen werden“, sagt Vera Eckermann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die beiden großen Pausen sind länger als üblich, damit die Grundschüler Gelegenheit haben, mit ihren Paten die Schule zu erkunden und die Spielgeräte aus der „bewegten Pause“ auszuprobieren.

Die einzelnen „Stunden“ sind etwas kürzer als normalerweise und meist mit Aktivitäten und Experimenten verbunden, so dass sich auch die Grundschulkinder aktiv einbringen können.

Diesmal lernen die Kinder während des Musikunterrichts die ab dem Sommer neu angebotene Bläserklasse kennen. Hier werden ihnen Blasinstrumente vorgestellt. Sie stehen auch zum Ausprobieren zur Verfügung. Im Chemieunterricht sollen die Schüler mittels Chromatographie einen Erpresser entlarven und in Biologie wird experimentiert, warum Fische so schnell schwimmen können.

Auch ältere Schüler sind in das abwechslungsreiche Programm mit eingebunden; die Sechstklässler unterstützen ihre Lehrer mit kurzen Theaterszenen.

In der ersten großen Pause (9.15 Uhr) werden die Kinder in der Pausenhalle mit einem gesunden Pausenimbiss versorgt. Gesponsert wird dieses besondere Frühstück für die Kinder aus den 4. und 5. Klassen aus dem Schulbudget.

Schüler aus der Klasse 8a und einige Eltern helfen ab der ersten Unterrichtsstunde bei der Vorbereitung der Brötchen, der Getränke und des frischen Gemüseangebots. Letzteres ergänzt das bisheriges Pausenangebot mit weiterer gesunder Ernährung. Das geht auf eine Anregung der beiden Biologielehrerinnen Meike Wassmann und Marlit Pöpke zurück. Sie werden die Organisation des Schnuppertages demnächst anstelle von Petra Leifert übernehmen und organisieren schon jetzt kräftig mit.

Bedauerlich sei, so Vera Eckermann, dass das Gymnasium nach dem Wegfall des Bildungs- und Teilhabefonds für Schulen das frische Obst und Gemüse einer Firma nicht mehr bekommt. Dieses Angebot sei über viele Jahre von Schülern gern und rege genutzt worden.

„Die Lehrer und Schüler des Gymnasiums Nordenham freuen sich auf Mittwoch und werden die vielen Noch-Grundschüler willkommen heißen“, so Vera Eckermann in der Pressemitteilung.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.