Oldenburg /Petersfehn In der ersten Runde des DHB-Pokals der Frauen können sich die Handballerinnen des VfL Oldenburg zurücklehnen. Der Titelverteidiger greift, wie alle anderen Teams aus der Bundesliga, erst in der zweiten Runde des höchsten deutschen Pokalwettbewerbs an.

Mit dabei in der ersten Runde sind aber die Oberliga-Spielerinnen der SG Friedrichsfehn/Petersfehn. Die Ammerländerinnen treffen am 1. oder 2. September in Petersfehn oder Friedrichsfehn auf den TSV Nord Harrislee, der in der vergangenen Saison den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft hat. Die Spielgemeinschaft aus dem Ammerland gewann in der abgelaufenen Spielzeit den Landespokal der Verbände Bremen und Niedersachsen und schaffte so die Qualifikation für den höchsten deutschen Pokalwettbewerb.

Werder Bremen aus der 2. Bundesliga trifft auf den SC Alstertal-Langehorn aus der Oberliga.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.