Handball
VfL-Frauen verlieren Test gegen Buxtehude

Bild: Piet Meyer
Kam gegen Buxtehude zum Einsatz: Rückraumspielerin Isabelle JongenelenBild: Piet Meyer
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Oldenburg Die Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg haben ein Testspiel gegen den Ligarivalen Buxtehuder SV verloren. In der Sporthalle in Wechloy unterlagen die Oldenburgerinnen am Samstag knapp mit 33:34 (15:15).

Das Ergebnis sei in der aktuellen Phase der Vorbereitung aber absolut zweitrangig, betonte VfL-Cheftrainer Niels Bötel: „Wichtig war, dass alle dabei waren.“ So unter anderem die in der vergangenen Saison verletzt ausgefallene Isabelle Jongenelen sowie die Zugänge Myrthe Schoenaker und Helena Mikkelsen.

Bötel probierte gegen den Bundesligarivalen einiges aus. „Es ist auch wichtig, gegen so einen starken Gegner zu testen“, betonte der Trainer, der neben der schon gut funktionierenden 6:0-Deckung auch ein 5:1-System spielen ließ. „Bis das sitzt, dauert es noch ein wenig“, meinte Bötel, der mit der Leistung seiner Spielerinnen am Samstag aber zufrieden war: „Das Spiel war in Ordnung.“

Der nächste Test findet an diesem Donnerstag statt. Dann treten die Oldenburgerinnen beim Zweitligisten HL Buchholz-Rosengarten an. An diesem Sonntag folgt ein Trainingsspiel in Varel gegen den Zweitligisten Werder Bremen.

Das könnte Sie auch interessieren