Köln Kinder können sich in Lauflernhilfen verletzen. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hin. In den rollenden Plastikgestellen mit integriertem Sitz könnten sich Kinder mit bis zu zehn Stundenkilometern fortbewegen und etwa eine Treppe herunterstürzen oder über herumliegendes Spielzeug fallen. Dabei komme es immer wieder zu Kopfverletzungen, warnt BVKJ-Sprecher und Kinderarzt Hermann Josef Kahl. Den Kinderärzten zufolge ist es ein Irrtum, dass Kinder durch die Lauflernhilfen schneller laufen lernen. Im Gegenteil: Die motorische Entwicklung könnte durch die Gestelle eher gestört werden.

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.