LITTEL Nach 40 Jahren erfolgreicher Vorstandsarbeit gibt Wilfried Knoblauch seine Leitung als Vorsitzender der Sportfreunde Littel-Charlottendorf ab. Die 65 Teilnehmer an der Jahreshauptversammlung am Freitag wählten als neuen Vorsitzenden Peter Schmidt. Auch gab die stellvertretende Vorsitzende Angelika Manneck nach 16 Jahren ihren Posten an Nadine Gramberg ab. Ebenso der bisherige Kassenwart Thomas Thiedemann, der nach 10 Jahren seinen Posten an Werner Knoblauch weitergeben konnte. Das Amt des Schriftführers gab Klaus-Dieter Moed an Nicole Hobben ab.

„Für mich waren es hervorragende und erlebnisreiche Jahre. Der Sportverein gehört einfach zu meinem Leben dazu“, so Wilfried Knoblauch in seiner Abschlussrede. Knoblauch wird den Sportfreunden weiterhin treu bleiben. Einstimmig wurde er als Ehrenvorsitzender gewählt.

Das inzwischen begonnene Projekt ein Klettergerüst für die Sporthalle anzuschaffen, möchte Wilfried Knoblauch noch zu Ende bringen.

Als der 19-jährige Knoblauch dem Verein vor 40 Jahren beitrat, wurde er gleich für die Vorstandsarbeit verpflichtet. Seit dem brachte er mit seinem Team die Arbeit voran. Inzwischen gehören den Sportfreunden weit über 500 Mitglieder an. In seiner Zeit hat er maßgeblich daran mitgewirkt, die heutige Sporthalle zu erbauen.

Erst im vergangenen Jahr feierte der Verein sein 40 -jähriges Bestehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.