Wardenburg Brüskiert fühlte sich der Ausschuss für Wirtschaft und Kultur von seinem Vorsitzenden Eckhardt Hildebrandt von der Freien Wählergemeinschaft (FWG). Als es auf der jüngsten Sitzung im Wardenburger Rathaus um den Tagesordnungspunkt „Sachstand zu den Planungen der 750-Jahr-Feier“ ging, verlas Hildebrandt eine lange Liste mit Veranstaltungsvorschlägen für das bevorstehende Wardenburg-Jubiläum unter dem Hinweis, damit das „Programmniveau anheben“ zu wollen.

Diese Bemerkung wollten mehrere Ausschussmitglieder so nicht im Raum stehen lassen. Das Programm sei in Ordnung und eine so heftige Kritik deshalb unangemessen, fand Hilke Kenkel-Schwartz (Grüne). Peter Kose (SPD) wertete Hildebrandts Bemerkung „von niedrigem Niveau“ und forderte ihn auf: „Das hast du zurückzunehmen.“ Eckhard Heinje (CDU) meinte, die Arbeit der anderen erstmal anerkennen zu müssen.

Auch Bürgermeister Christoph Reents ergriff Partei für die bislang vorgelegten Programmpunkte, die die verschiedensten Gruppen umsetzen wollen. Das Programm sei auf einem „Top-Niveau“ und könne vielleicht noch etwas ergänzt werden.

Amtsleiterin Andrea Biller bot Hildebrandt an, mit ihm und dem Kulturbeauftragten Hendrik Müller einen Termin zu vereinbaren, um zu schauen, ob sich einige von Hildebrandts Vorschlägen umsetzen ließen. Der Ausschussvorsitzende hatte unter anderem ein Matjesessen mit der Partnergemeinde Tynaarlo vorgeschlagen, einen Kindertag und einen Auftritt des Tanzweltmeisterpaares aus Wildeshausen.

Hildebrandt brachte seinen Unmut zum Ausdruck, über die ersten Planungstreffen mit den Vereinen, Gruppen und Institutionen, die sich beteiligen wollen, nicht informiert worden zu sein. Auch CDU-Ratsherr Roland Mehrens monierte als Leiter des Wardenburger Spielmannszuges, keine Einladung bekommen zu haben, obwohl er Interesse bekundet hatte.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.