Diesel-Vergleich – VW und Verbraucherschützer  einigen sich doch
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 16 Minuten.

Entschädigung Von Dieselkunden
Diesel-Vergleich – VW und Verbraucherschützer einigen sich doch

Hundsmühlen Die Trampolinspringer des TSV Ganderkesee sind mit zwei Bezirksmeistertiteln für Sabrina Langner und Alicia Gold erfolgreich in die neue Saison gestartet. In der Halle Am Steinacker erreichten 13 der 15 TSV-Teilnehmer bei den Bezirksmeisterschaften und im parallel stattfindenden Bezirkspokal das Finale. Am Ende sprangen insgesamt zehn Podestplätze heraus. Sabrina Langner holte sich bei den zehn- und elfjährigen Mädchen ebenso den Titel wie Alicia Gold bei den zwölf- und 13-jährigen. In dieser Altersklasse schnappte sich TSV-Sportlerin Fotini Lizeka Platz zwei. Auf Platz 13 folgte Carina Fitz. Ähnlich erfolgreich waren die 13- und 14-jährigen Mädchen. Anna-Lena Scholz und Nikita Gesing landeten auf den Plätzen zwei und drei. Komplettiert wurde das gute Ergebnis durch den fünften Platz von Anna Tabea Stecher. Bei den 16- bis 18-Jährigen wurde Kim-Michelle Scholz Vierte. Ihre große Schwester Ann-Christine Scholz holte sich nach langer Trainingspause überraschend den zweiten Platz bei den Erwachsenen. Im Bezirkspokal starteten Alina Peters und Vanessa Langner bei den Jüngsten. Peters schaffte es bei ihrem ersten Start auf Bezirksebene auf den zweiten Platz. Für Langner reichte es bei ihrem ersten Wettkampf für Rang fünf. Einen Doppelsieg gab es bei den Neun- bis Elfjährigen durch Leni Behrens und Paula Bielefeld. Knapp am Finale vorbei sprang Maite Runge auf Platz elf. Einen sechsten Platz erturnte Rebecca Homburg bei den zwölf- und 13-jährigen Mädchen. Tede von Knorre, einziger Junge im TSV-Team, holte sich Bronze in der Klasse der 14- und 15-Jährigen.

Mit vier Teams war der SC Wildeshausen beim Landesfinale der Synchrongymnastik in Oldenburg vertreten. Am Ende sprangen zwei erste, ein zweiter und ein dritter Platz heraus. Damit haben sich alle vier Duos für den Bundesentscheid im September in Hessen qualifiziert. Im Wettkampf P 4/5 in Oldenburg waren Paula Schmidt und Mareen Ostertag für den SC zum ersten Mal dabei. Sie hatten in den vergangenen Wochen viel trainiert und sich intensiv vorbereitet. Mit Erfolg: Sie turnten die Pflichtübungen P 5 und schnappten sich am Ende den ersten Platz. Etwas mehr Erfahrungen brachten die SC-Gymnastinnen P 6/7 mit. Die Übungen P 6 turnten Sarah Beckmann und Svenja Heymann (Platz drei) sowie Anneke von der Ecken und Patricia Hünnekens (Platz zwei). In einem Dreikampf mussten die Handgeräte Band, Keulen und Reifen vor dem Kampfgericht gezeigt werden. Die Übungen P 7 turnten Hannah Freytag und Tatjana Volk, die die Jury mit einer schwierigen Übung überzeugen konnten und Erste wurden. Jetzt bereiten sich alle Duos auf den Bundesentscheid der Synchrongymnastinnen am 27. September vor. „Dann werden wir zeigen, wo unsere Teams im deutschlandweiten Vergleich stehen“, sagte Tatjana Volk.

Die Gruppen stehen fest: Am Mittwoch wurden in Wardenburg die Vorrundengruppen für den IFA-Cup im Feldfaustball der Männer ausgelost. Der Wardenburger TV und der TV Brettorf richten diese internationale Veranstaltung am 4. und 5. Juli gemeinsam aus. In Gruppe A werden der TV Vaihingen/Enz aus Süddeutschland, die beiden österreichischen Vertreter von Union Freistadt und TuS Kremsmünster, der SSV Bozen (Italien) und der SVD Diepoldsau (Schweiz) antreten. In Gruppe B trifft es der Lokalmatador TV Brettorf auf die süddeutschen Senkrechtstarter vom TV Schweinfurt-Oberndorf, Askö Linz-Urfahr (Österreich), FaC Zdechovice (Tschechien) und STV Oberentfelden (Schweiz). „Mit der Gruppe sind wir sehr zufrieden“, sagte Brettorfs Mannschaftskapitän Christian Kläner und stufte sie als die „etwas leichtere Gruppe“ ein. Bedanken konnte er sich bei Sönke Spille (TV Brettorf) und Julian Schödler (Wardenburger TV), die unter Aufsicht von IFA-Vizepräsident Ulrich Meiners die Lose gezogen hatten. Vor der Auslosung hatte das Organisationsteam in Wardenburg die Sportanlage begutachtet. „Wir werden zwei Spielfelder und eine Tribüne aufbauen“, kündigte Torsten Büsselmann, Faustball-Abteilungsleiter des Wardenburger TV, schon einmal an.

Im Verfolgerduell gegen den drittplatzierten TTC Waddens kann der Hundsmühler TV II an diesem Sonntag (14 Uhr) die Vizemeisterschaft in der Tischtennis-Bezirksliga Nord der Männer vorzeitig perfekt machen. Der HTV hat als Tabellenzweiter derzeit drei Punkte Vorsprung auf Waddens und wäre bei einem Erfolg in den verbleibenden zwei Spielen nicht mehr vom zweiten Rang zu verdrängen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.