Achternmeer /Klein Scharrel Einen neuen Königsstab für den Schützenverein Klein-Scharrel konnte Präsident Rolf Kaiser küren.

Zur Königin wurde Herma Hollje aus Achternmeer ernannt. Die erste Hofdame ist Irma Meyer und die 2. Hofdame heißt Marga Kruse. Den Titel der Kinderkönigin ergatterte Ronja Holtz aus Achternmeer. Sie wird durch den 1. Ritter Natascha Maaser und den 2. Ritter Marie Meyer unterstützt. In der Kinderabteilung konnte außerdem Alexander Großkopf proklamiert werden. Ihm stehen Fynn Wichmann und Florian Kaiser als 1. und 2. Ritter zur Seite. In der Jugend regiert Ronja Holtz als Königin. Bei den Junioren konnte sich Maren Meenken als Juniorenkönigin durchsetzen. Der 1. Ritter heißt hier Jessica Bley und der 2. Ritter ist Andre Deeken.

Neuer Schützenkönig wurde der Ehrenpräsident Günter Kaiser. Ihm stehen der 1. Adjutant Rainer Bierfischer und der 2. Adjutant Gerold Siefken zur Seite. Weiterhin konnte der Sportleiter Werner Hollje den von der Landschlachterei Willy Bley gestifteten Wurstpokal an Jan-Gerd Oeltjenbruns überreichen. In der Damenklasse ging dieser Pokal an Claudia Oeltjenbruns.Insgesamt beteiligten sich über 50 Schützen, Schützinnen und Jungschützen an den Wettkämpfen.

Die feierlich Proklamation verfolgten rund 70 Vereinsmitglieder und Gäste.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.