+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

Bootsunfall von Barßel
Verteidigung legt Berufung gegen Urteil ein

LITTEL Für 25-jährige Mitgliedschaft bei den Sportfreunden Littel-Charlottendorf sind Rouven Brandes, Sandra Gerdes, Matthias Klein, Christian Martens, Burgunde Niemann, Florian Weßels, Martina Zimmermann, Anne Brandes und Gunda Raschen auf der Jahreshauptversammlung geehrt worden. Sie erhielten vom 1. Vorsitzenden Wilfried Knoblauch eine Ehrenurkunde und -nadel überreicht. Einen Blumenstrauß erhielt Rena Brandes, sie wird sich künftig um die Mitgliederverwaltung kümmern.

Die Mitgliederzahl des Vereins blieb konstant, am Jahresende hatte der Verein 598 Mitglieder, die in 30 Mannschaften und Gruppen Sport treiben. Erfolgreich waren die Alten Herren, die in der Punktspielrunde den 2. Platz belegten und noch im Halbfinale des Kreispokals vertreten sind. Die zweiten Herren schafften den Aufstieg in die 3. Kreisklasse und die Frauenmannschaft belegt derzeit in der Kreisliga den 2. Tabellenplatz.

Viele der derzeitigen Vorstandsmitglieder sind bereits seit über zehn Jahren im Amt. Im letzten Jahr hatte Wilfried Knoblauch einen Generationswechsel angekündigt, da 2012 die meisten langjährigen Vorstandsmitglieder sich nicht der Wiederwahl stellen werden. Das gilt auch für den Posten des 1. Vorsitzenden. Hier zeichnet sich eine zukunftsweisende Lösung ab. So wurde Peter Schmidt einstimmig zum neuen 3. Vorsitzenden gewählt (bisher vakant), Matthias Klein wurde neuer Fußballobmann (als Nachfolger von Jürgen Tempelmann) und Rena Brandes übernimmt die Verwaltung der Mitgliederliste. Daneben haben sich noch weitere Mitglieder bereit erklärt, sich im kommenden Jahr zur Wahl zu stellen.

Sehr harmonisch verlief die Diskussion über die Erhöhung der Mitgliederbeiträge. So hatte der Vorstand vorgeschlagen, die der passiven Mitglieder nicht zu erhöhen. Die Aktiven sollten 50 €Cent pro Monat mehr zahlen. Für den Familienbeitrag wurde ein Sockel von 144 €Euro pro Jahr vorgeschlagen. Die anwesenden Mitglieder stimmten dieser Anpassung nach kurzer Diskussion einstimmig zu.

Die Sportfreunde haben durch die Grundsanierung der Sportplätze und die Reparatur des Turnhallendaches hohe Beträge vorfinanziert und hoffen nun auf eine Kostenerstattung durch die Gemeinde. CDU-Ratsherr Achim Grätz erläuterte die Situation bei der Bezuschussung und stellte eine zeitnahe Zahlung in Aussicht. Der 1. Vorsitzende bedankte sich ausdrücklich bei Grätz für sein Engagement in dieser Sache. Einzig strittiger Punkt war die vom Vorsitzenden des Heimatvereins, Werner Liebl, angesprochene Pflege des Dorfplatzes. Hier muss weiterhin nach einer tragbaren Lösung zwischen den Beteiligten gesucht werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.