WANGEROOGE Abschied nehmen hieß es am Freitag auch für die Absolventen der Inselschule auf Wangerooge. Schulleiter Frank Timmermann überreichte Lena Dyckhoff, Kaja Lange, Janna (Marie) Siemens, Marvin Stumpf, Rebecca Tscheuschner, Anneke Vincent, Paul Giese und Mathis Lange die Abschlusszeugnisse. Er gab den Abgängern viele gute Wünsche für die Zukunft mit auf den Weg und verabschiedete auch den langjährigen Schulelternratsvorsitzenden Wilfried Siemens, dessen Tochter zu den Absolventen gehört und der sein Amt deshalb abgibt.

Bereits am Donnerstag feierte die Inselschule ihren „Abgänger-Spaßtag“. Wie in jedem Jahr mussten Lehrer und Schüler der Inselschule diverse Aufgaben bewältigen, die ihnen die Abgänger aufgetragen hatten. Bevor das traditionelle Fußballspiel zwischen Schülern und Lehrern angepfiffen wurde, zog wieder eine „Leaveparade“ durchs Inseldorf, bei der Süßigkeiten vom bunt geschmückten „Leaveparade“-Wagen geworfen wurden. Für die gespendeten Süßigkeiten bedanken sich die Abgänger beim Einzelhandelsverband der Insel, der Volksbank Jever und der Landessparkasse zu Oldenburg.

Überschattet wurde der Abgängerspaß vom Unfall des Inselschullehrers Marco Freimuth, der beim Fußballspiel einen Armbruch erlitt und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Sanderbusch ausgeflogen werden musste. Buchstäblich in letzter Sekunde hatte Freimuth den Ausgleich zum 4:4-Endstand erzielt. bei diesem Tor zog er sich die schwere Verletzung zu.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.