Wangerooge Der Wangerooger Tennisclub hat bei seiner Jahreshauptversammlung einen neuen „alten“ Vorstand gewählt: Die Neuwahlen, die jeweils ohne Gegenstimmen erfolgten, ergaben: 1. Vorsitzender Horst Klemmer – bereits seit mehr als 20 Jahren an der Spitze –, Schatzmeisterin Birte Heyden; für die zurückgetretene Magot Stumpf wurde Diana Folkerts als neue Schriftführerin gewählt. Neu als Beisitzer ist nun Wolfgang Ademes.

Zu Beginn gedachte die Versammlung des unerwartet verstorbenen langjährigen Vorstandskollegen Detlef Hildebrands.

Vorsitzender Horst Klemmer berichtete speziell über die Riesenerfolge der Herren-40-Mannschaft und den Titel Norddeutscher Meister. Stefan Jung berichtete über den großen Erfolg des 42. Tennisturniers und stellte zufrieden fest, dass mehr als 30 Prozent mehr Spieler auf der Insel waren.

Der Norddeutsche Herren- 40-Meister-WTC trägt sein Aufstiegsspiel zur Regionalliga (höchste deutsche Herren 40 Klasse) nun in Hannover am Sonnabend, 10 September, 13 Uhr, auf der Anlage des HTV, Bonnstraße 12, aus. Die Berliner Bären waren nicht bereit, auf Wangerooge auf den Kunstrasenplätzen mit Sand zu spielen.

Arne Thoms, ehemaliger Weltklassenspieler und Kapitän des WTC: „Das halte ich für sehr bedauerlich – dies stärkt unseren Siegeswillen noch mehr.“ Schade, vielleicht hilft Daumen drücken, meint Horst Klemmer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.