Hooksiel Ein buntes Programm für den dunklen Winter haben die Landfrauen Hooksiel wieder zusammengestellt. Die erste Veranstaltung startet am Donnerstag, 6. September. Bis zum März finden zahlreiche Veranstaltungen statt.

 6. September, 14 Uhr, Gartenbesichtigung bei Helga Simon in Wilhelmshaven, danach gibt’s Kaffee und Torte. Anmeldung bis 4. September bei Anita Eden, Tel. 04461/2550.

 9. Oktober, 14.30 Uhr, Gasthof „Zum schwarzen Bären“ Hooksiel, Vortrag von Christine Nordermann von der Landesvereinigung Milchwirtschaft: „Das Beste zum Schluss – Milch & Co zum Dessert“, mit Kostproben

 15. November, 14.30 Uhr, „Zum schwarzen Bären“, eine Mitarbeiterin vom Hospiz spricht über ihre Arbeit

 18. Dezember, 14.30 Uhr, „Zum schwarzen Bären“, Adventsfeier mit Wiebke Eden, die aus ihren Büchern liest.

  16. Januar, 14.30 Uhr, Restaurant „Alanya“, Heilpraktiker Menno Smit aus Leer spricht über „Darm – Gesundheit – ganz einfach!“

 14. Februar, 14.30 Uhr, Fulko Thaden vom Seefelder Außendeich hält einen Reisebericht zu seiner Segeltour der Ostsee entlang bis nach Stockholm.

 26. März, 14.30 Uhr, „Zum Schwarzen Bären“, Imkermeisterin Maria Rieken aus Jade hält einen Vortrag über „Imkerei heute – Bedeutung für Mensch, Natur und Umwelt.“

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.