Hohenkirchen Mutige Schwimmer vor: In Hohenkirchen startet das neue Jahr zum mittlerweile 5. Mal nasskalt. Das Wangerländer Neujahrsschwimmen beginnt am Dienstag, 1. Januar, um 14 Uhr am Ufer des Wangermeers auf dem Gelände der Hotel- und Freizeitanlage „Dorf Wangerland“.

Für jeden mutigen Schwimmer, der sich bis zum Hals ins Wasser wagt, spendet das „Dorf Wangerland“ wieder 10 €Euro an die Jugendfeuerwehren in der Gemeinde. Wer sich nicht ins kalte Nass traut, kann sich wie im vergangenen Jahr auf den Wangerländer Weihnachtsbaumweitwurfwettbewerb freuen.

Natürlich sind auch Zuschauer willkommen. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt. Die Zuwegung zum Strand erfolgt durch die Rezeption der Hotelanlage und ist entsprechend ausgeschildert.

Anmeldungen als Schwimmer sind bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn möglich. Bevor es jedoch ins Wasser geht, wird Meeresgott Neptun höchstpersönlich die offizielle Wassertemperatur messen.

In diesem Jahr wird sich der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Hohenkirchen, Alex Hirschfeld, von Neptun eine Rasur mit anschließender Taufe gefallen lassen müssen.

Für ein warmes Gefühl sorgen auch diesmal wieder Hartwig Gerdes und Uwe Siuts als Duo „De Platters“.

Melanie Hanz Redakteurin / Gesamtleitung Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.