MINSEN Martin wurde in seltener Einmütigkeit gewählt. Streitereien zwischen Ortsvereinen sollen ein Ende haben.

Von Klaus Homola MINSEN - Der SPD-Gemeindeverband Wangerland hat einen neuen Vorsitzenden: Heinz Martin vertritt nun die drei Ortsvereine Hooksiel/Waddewarden, Hohenkirchen/Tettens und Minsen in den politischen Gremien der Rats-SPD.

In seltener Einmütigkeit wurde Martin von den 21 Delegierten gewählt. Diese Einstimmigkeit wer nicht immer so, gab es doch im Vorfeld der Wahl zwischen dem Hooksieler Ortsverein und den beiden anderen Ortsvereinen Irritationen, Unterstellungen und Auseinandersetzungen bei der Besetzung von politischen Ämtern. Darauf ging die bisherige Vorsitzende Marianne Kaiser-Fuchs in ihrem umfangreichen Tätigkeitsbericht ein und wünschte, dass jetzt der Blick nach vorn gerichtet wird.

Diesen Faden nahm Dieter Galski vom Hooksieler Ortsverein auf. Die Hooksieler seien kein streitsüchtiges gallisches Dorf, betonte er. Wenn aber die SPD-Mitglieder stärker zusammenrückten, profitierten alle Bürger des Wangerlands davon.

Bevor Martin sein Amt antreten konnte, verabschiedete Kaiser-Fuchs ihn und die beiden Ratsherren Peter Foerste und Christian Wolf aus dem Rat.

Martin dankte der bisherigen Vorsitzenden für ihren unermüdlichen Einsatz für die SPD. Auch Fraktionsvorsitzender Klaus Lammers lobte Kaiser-Fuchs. Er bezeichnete Heinz Martin als „Integrationsfigur, die wir brauchen“. Als schwere Aufgaben, die die SPD jetzt zu lösen hat, nannte er die Touristische Schwerpunktzone und die Verbesserung der Finanzlage der Gemeinde. Zugleich machte er Hoffnung, weil ein Baugebiet von 7,5 Hektar am künftigen See bei Hohenkirchen an eine Investorengruppe verkauft worden ist (die NWZ berichtete).

SPD-Unterbezirksvorsitzender Olaf Lies, sah die Ampelkonstruktion im Rat des Wangerlands aus SPD als Mehrheitsgruppe, FDP und Grünen für die Ratsarbeit sehr positiv. Sorge bereite ihm als Mitglied des Kreistags die Zusammenarbeit mit Wilhelmshaven, weil dort im Stadtrat kein mehrheitsfähiger Ansprechpartner vorhanden sei. „Es ist eine Situation entstanden, die keine Verlässlichkeit bietet“, stellte er fest. Und: „Wir Friesländer müssen mehr den Ton angeben.“

Die Ergebnisse der weiteren Vorstandswahlen: Stellvertreter des neuen Gemeindeverbands-Vorsitzenden Heinz Martin ist Johann Wilhelm Peters, Kassenwart ist Frank Heiken, dem Vorstand gehören außerdem Torsten Bruns und Heiner Freymuth an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.