VECHTA Mehr als 300 Zuhörer und eine einzigartige Atmosphäre sowie eine der weltweit größten und berühmtesten Orgeln: Das ist die Bilanz eines Konzerts des Vechtaer Vokalensembles Marienhain unter der Leitung seines Dirigenten Robert Eilers in einer Veranstaltungsreihe, die es zum 800-jährigen Bestehen des von Bischof Albert von Bremen errichteten Gotteshauses im Dom von Riga gegeben hat.

Solisten ergänzen Chor

Das Rigaer-Repertoire der Sänger umfasste für das Gastspiel in der Dommusikreihe neben A-Capella-Stücken die Messe in D-Dur von Antonin Dvorak. Hinzu kamen Solo-Einlagen von Heike Möller (Sopran), Maria Gondolf (Alt), Tino Trubel (Tenor) und Manfred Penkhues (Bass).

Begleitet wurden die gut 30 Gäste aus Vechta von der örtlichen Domorganistin Prof. Larisa Bulava auf der 124 Register und vier Manuale umfassenden Walckeorgel aus dem Jahr 1884. Bulava, die als Orgelvirtuosin einen internationalen Ruf genießt, setzte mit dem Gemeinschaftsauftritt ihre im Februar 2010 bei einem vom Rotary Club Vechta initiierten Benefizkonzert in der Vechtaer Propsteikirche St. Georg begonnene Kooperation mit dem Vokalensemble fort. Darüber hinaus spielte sie unter anderm ausgewählte Werke von Franz Liszt, Camille Saint-Saens und Alfred Kalnin.

Konzerte in Planung

Weitere gemeinsame Konzerte wurden bereits für das Frühjahr 2012 verabredet. Die Vokalisten aus dem Oldenburger Münsterland und Bulava freuen sich auf diese Zusammentreffen und wollen bis dahin weiterhin engen Kontakt halten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.