Vechta Die Stadt Vechta freut sich auf ein einmaliges Konzerterlebnis: Am Sonntag, 11. März, wird in der Heiligen- Geist-Kirche in Vechta ab 17 Uhr die Messe „Mass For Peace in Times Of Flight“ des Hamburger Komponisten Constantin Grun welturaufgeführt. Gemeinsam mit dem Vokalensemble Marienhain, der in der arabischen Welt sehr berühmten syrischen Sopranistin und Pop-Sängerin Racha Rizk, den Solisten Mirna Kassis, Johannes Weiss und Falko Hoenisch kommt mit dem „Syrian Expat Philharmonic Orchestra“ dabei wohl eines der innovativsten und interessantesten Orchester Europas nach Vechta. Organisiert wird die Messe vom Vokalensemble Marienhain. Die Stadt Vechta und der Rotary-Club Vechta unterstützen die Aufführung finanziell.

Szenen aus Flucht und Rettung

Constantin Grun hat ein klassisch lateinisches Werk nach katholischem Ordinarium für Solisten, Chor und Orchester geschrieben, das in sechs Sätzen Elemente der Klassik und Romantik in sich vereint. Zwischen den Sätzen lassen Rezitationen von Texten des Friedensnobelpreisträgers des Deutschen Buchhandels Navid Kermani Szenen aus Flucht und Rettung lebendig werden.

Das Orchester besteht aus Berufsmusikern, die wegen des Bürgerkriegs ihr Heimatland verlassen mussten. Sie haben erfolgreich Konzerte in ganz Europa gegeben, so in Athen, im Berliner Konzerthaus, in Malmö, Brüssel und im vergangenen Jahr in der Hamburger Elbphilharmonie.

Stolz auf kulturelles Highlight

„Wir sind stolz darauf, in unserer Stadt ein solches kulturelles Highlight präsentieren zu können“, sagte Vechtas Bürgermeister Helmut Gels, „Auch das Thema passt hervorragend in unsere Stadt. Denn bei uns in Vechta wird Integration großgeschrieben und gemeinsam gelöst. Als im Herbst 2015 viele Menschen in Not zu uns kamen, waren wir da und haben geholfen. Das war aber nur möglich, weil wir auf eine breite ehrenamtliche Unterstützung und große Toleranz in der Bevölkerung vertrauen konnten“.

„Mein Ziel war es, ein Signal für Frieden und für Toleranz zu setzen“, sagte Komponist Constantin Grun, „Das wird ein ganz besonderes musikalisches Erlebnis, wenn ein deutscher Chor mit christlichen Wurzeln gemeinsam mit Künstlern muslimischen Glaubens musiziert. Christlich geprägte Musik und eben auch muslimisch-arabische Musik vereinen sich zu einem eindrucksvollen Ganzen.“

Herausragende Konzertbesetzung

Für den Leiter des Vechtaer Vokalensembles, Robert Eilers, ist die Konzertbesetzung etwas Herausragendes und so noch nie dagewesenes. Es ist zudem ein klares Bekenntnis für einen interkulturellen Dialog. Er verspricht den Besuchern „klassische Musik nach europäischer Tradition mit betörend schönen arabischen Melodien“.

Karten gibt es bei der Buchhandlung Vatterodt. Ein Ticket kostet 20 Euro, beziehungsweise 12 Euro ermäßigt.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.