Vechta Die zweiköpfige AfD-Fraktion im Rat der Stadt Vechta hatte beantragt, in Vechta die Fußgängerampeln mit dem Logo von „Jan und Libett,“ den Symbolfiguren des Stoppelmarktes, zu versehen. Derartiges gebe es in Hameln mit der Rattenfängerfigur, in Emden mit Otto Waalkes und in Bad Nauheim mit Elvis Presley. In Cloppenburg denke man darüber nach, homosexuelle Pärchen in den Ampeln darzustellen. Mit einer Werbeaktion mit Jan und Libett könne die lokale Identifikation gestärkt werden, so die AfD.

Die Antragsteller forderten, das Thema in den Fachausschuss zu verweisen, um darüber zu beraten. Mit einer nennenswerten Belastung des Haushaltes sei nicht zu rechnen. Das war der Mehrheit aber egal: Fünf Ratsmitglieder stimmten für eine Überweisung des Antrags an den Bauausschuss, 20 waren dagegen und zwei enthielten sich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.