Mehr als 180 Tote  nach Explosionen in Sri Lanka
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Anschläge Auf Kirchen Und Hotels
Mehr als 180 Tote nach Explosionen in Sri Lanka

Vechta Integration ist das große Thema der neuen Ausstellung „Sehnsucht Europa – Zusammenfinden“ im Industrie Museum Lohne, zu deren Eröffnung mehr als 150 interessierte Besucher kamen. Die von der Oldenburgischen Landschaft und der Metropolregion Bremen initiierte Wanderausstellung ist bereits in Bremen, Syke, Delmenhorst und Oldenburg gezeigt worden.

Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer betonte in seinem Grußwort zur Eröffnung, dass in Lohne Menschen aus 82 Nationen friedlich zusammenlebten. Dr. Stephan Siemer als Vizepräsident der Oldenburgischen Landschaft schloss an diesen Gedanken an, indem er Lohne als Sehnsuchtsort wegen der gelungenen Integration von Menschen mit unterschiedlichen Migrationsgründen bezeichnete. Benno Dräger stellte als Museumsleiter und Vorsitzender des Lohner Heimatvereins den Ausstellungsschwerpunkt mit der Migration türkischer Gastarbeiter seit 1966 in Lohne dar und zitierte den französischen Politiker Roland Dumas: „Europa ist die Zukunft, jede andere Politik Vergangenheit.“

Die Ausstellung ist bis zum 30. September dienstags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr und donnerstags bis 20 Uhr geöffnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.