Kontrolle Bei Vechta
Nach Reggae-Festival – 27 Autofahrer unter Drogen

Die Polizei kontrollierte gezielt die Besucher des Reggae-Jam-Festivals. Dabei stellten sie erstaunlich viele Verstöße fest.

Bild: dpa
SymbolbildBild: dpa
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Vechta /Holdorf Rund um das Reggae-Jam-Festival in Bersenbrück hat die Polizei im Landkreis Vechta gezielt an- und abfahrende Autos kontrolliert und insgesamt 31 Autofahrer beim Fahren unter Drogen erwischt. Vom 1. bis zum 6. August waren die Beamten laut Polizeiangaben immer wieder im Einsatz.

Bei den Kontrollen zur Anfahrt waren es vier Teilnehmer, die vorher Drogen genommen hatten. Einer von ihnen hatte zudem keinen Führerschein.

Dass während des Festivals nicht nur Alkohol getrunken wurde, zeigte sich bei den Abfahrtskontrollen: Zwischen 8 und 15 Uhr stellte die Polizei am Montag 27 Autofahrer fest, die unter Drogeneinfluss standen. Bei zwei Verkehrsteilnehmern konnten Drogen beschlagnahmt werden. Zwei weitere Fahrer hatten noch Alkohol im Blut.

Wie bei den Anfahrtskontrollen war auch hier wieder ein Fahrer am Steuer, der gar keinen Führerschein besitzt. Eine weitere Person, die überprüft wurde, hält sich illegal in Deutschland auf.

Das könnte Sie auch interessieren