Vechta Die 90er waren zurück am vergangenen Samstag in Vechta. 20 000 Menschen feiert auf dem Stoppelmarktgelände eine grandiose Party. Nach Angaben der Stadt Vechta war es das bislang größte 90er-Festival in Deutschland.

13 Stars und Musikgruppen versetzten die Besucher in beste Stimmung und Feierlaune, denn das von VIVA-Star Mola Adebisi moderierte Festival ging bei bestem Sommerwetter über die Bühne und ließ auch hinsichtlich des Line-Ups keine Wünsche offen. Und so stand denn auch mit Whigfield, LayZee (Mr. President), Culture Beat, La Bouche, East 17, Jenny Berggren von Ace of Base, Snap, Oli.P, Vengaboys, Dr. Alban, Rednex, Captain Hollywood Project und Masterboy & Beatrix Delgado Stars auf der 50 Meter breiten und mehr als 25 Meter hohen Bühne. Publikumsliebling Oli P. erreichte dabei mit seinen Liedern die weiblichen Besucher, während das schwedische Musikprojekt Rednex die Massen mit ihrer Bühnenshow zu Begeisterungsstürmen hinriss.

Auch Vechtas Bürgermeister Helmut Gels zeigte sich erfreut über die gute Resonanz, und so ließ er sich gerne von der begeisterten Menge und den Veranstaltern eine Wiederholung im kommenden Jahr abringen.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.