Bildung
Kultusminister eröffnet Jobmesse

Die 8. Jobmesse ist ein Markt der Möglichkeiten. Mehr als 6000 Optionen gibt es für Jugendliche.

Bild: Martin klaus
Als Ehrengäste bei der Eröffnung der 8. Jobmesse auf dem Vechtaer Stoppelmarkt (von links) waren auch Martin Vorwerk, Minister Grant Hendrik Tonne und die stellvertretende Bürgermeisterin Simone Göhner (von links) sowie (von rechts) Landrat Johann Wimberg (Cloppenburg) und Erster Kreisrat Hartmut Heinen (Vechta) dabei.Bild: Martin klaus
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Vechta Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat am Freitag auf dem Vechtaer Stoppelmarkt die 8. Jobmesse Oldenburger Münsterland eröffnet und sich erfreut darüber gezeigt, dass in der wirtschaftlich starken Region 165 Unternehmen und Institutionen mit Ständen und Personal den jungen Leuten Informationen über mehr als 6000 verschiedene Ausbildungsberufe und Studiengänge vermitteln und Kontakte möglich machen. „Die Veranstaltung ist eine große Bereicherung für die berufliche Orientierung“, sagte der Minister.

Erster Kreisrat Hartmut Heinen begrüßte die Gäste und die vielen Schülerinnen und Schüler, wies ebenfalls auf die wirtschaftlich starke Region hin, die mit der Jobmesse den künftigen Auszubildenden und Fachkräften viele Möglichkeiten der beruflichen Entfaltung biete. Die Jobmesse sei der „Marktplatz der Möglichkeiten“. Heinen dankte den Ausstellern und den Organisatoren.

Ein Grußwort des Rates und der Verwaltung der Kreisstadt Vechta überbrachte die stellvertretende Bürgermeisterin Simone Göhner. Kultusminister Tonne ging in seiner Eröffnungsrede auf die verschiedensten Berufs-und Qualifikationsmöglichkeiten für die Jugendlichen ein.

Bei einem anschließenden Rundgang über das Messegelände wurde die Vielfalt der Ausbildungsmöglichkeiten mehr als deutlich. Das Angebot wird präsentiert durch Industrie, Handwerk, Einzelhandel, Dienstleistungsbetriebe, Zeitarbeitsfirmen, Verbände, Innungen, Behörden, Unis, Fachhochschulen, Berufsakademien und Weiterbildungseinrichtungen. An den zwei Jobmessetagen gibt es Vorträge zu aktuellen Themen des Arbeitsmarktes.

Martin Vorwerk, Messe-Organisator von der Firma Haug-Ausstellungen zeigte sich schon am Eröffnungstag zufrieden über die große Resonanz der Messe, die sich sicher am heutigen Samstag fortsetzen werde.

Ideeller Träger der zweitägigen Messe ist der Verbund Oldenburger Münsterland (Landkreis Cloppenburg, Landkreis Vechta). Weitere Partner sind die Agentur für Arbeit, Vechta – Cloppenburg – Friesoythe, die Handwerkskammer, die Industrie- und Handelskammer, die Kreishandwerkerschaften Vechta und Cloppenburg, die Landkreise Vechta und Cloppenburg und die Jobcenter Cloppenburg und Vechta.

Das könnte Sie auch interessieren