VECHTA Bezüglich eines Wechsels der Trägerschaft der Berufsbildenden Schulen (BBS) Vechta-Marienhain und der zukünftigen Positionierung der Einrichtung laufen nach NWZ -Informationen bereits intensive Gespräche zwischen dem Provinzrat des Orden der Schwestern Unserer Lieben Frau (ULF) in Coesfeld und dem Bischöflich Münsterschen Offizialat (BMO) Vechta. Laut BMO-Pressesprecher Peter Waschinski hat das Offizialat als kirchliche Oberbehörde „seine grundsätzliche Bereitschaft zur Übernahme“ der BBS bekundet.

Darüber hinaus teilte Waschinski auf Anfrage mit, die zuständige BMO-Schulabteilung habe erklärt, dass „zur gemeinsamen Beratung jetzt die am besten geeignete Rechtsform für eine neue kirchliche Trägerschaft dieser Schulen in Nachfolge der Ordensgemeinschaft auf der Tagesordnung steht“. Als „durchaus vorstellbar“ beurteilen Experten die Übernahme durch einen neuen kirchlichen Träger zum Schuljahreswechsel 1. August 2012.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.