VECHTA Mit dem Hissen der Fahne vor der beim Rathaus zu drei Böllerschüssen angetretenen Kanoniergarde hat am Freitag, 17. Juni, um 18 Uhr das 57. Vechtaer Bürgerschützenfest offiziell begonnen. Dazu trat das BSV-Regiment unter Befehl von Oberst Stephan Rauert vor der „Elmendorffburg“ an, bevor unter anderem das Gefallenengedenken beim Ehrenmal an der Propsteikirche St. Georg auf dem Programm stand. Erster Höhepunkt der bis Montag, 20. Juni, dauernden Feierlichkeiten war ab 20.10 Uhr der traditionelle Kommers im Festzelt auf dem historischen Zitadellenplatz. Dort verlieh BSV-Präsident Bernhard Inhestern die Vereinsorden an besonders verdiente Schützen, und zeichnete Alexandra Dammann (Zitadellengarde) als „Spielerin des Jahres“ sowie Ehrenpräsident Georg Hake mit dem „Pour Le Merite“ aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.