Vechta Mittwoch, 18. Dezember, 14.25 Uhr: Für Vechtas Kreishandwerksmeister Ludger Wessel ist es „fast wie an Heiligabend“, und Dieter Mertens, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft ergänzt, „wir stehen in den Startlöchern“. Der Grund für die gute Laune der Handwerksrepräsentanten liegt auf der Hand. Gerade hat ihnen Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) den Bewilligungsbescheid über eine Förderung in Höhe von exakt 668 908 80 Euro überreicht. Das Geld fließt in die Modernisierung des Berufsbildungszentrums vor Ort, Baujahr 1979.

Ende 2014 soll das mit Investitionen von 2 528 000 Euro veranschlagte Projekt fertiggestellt sein. 721 491 20 Euro steuert die Kreishandwerkerschaft bei, die etwa 550 Lehrlinge jährlich in den verschiedenen Gewerken betreut. 1 137 600 Euro gibt der Bund dazu. Vorgesehen sind beispielsweise Arbeiten am Sanitär- und CNC-Bereich, eine neue Absauganlage für die Schweißwerkstatt, die Dachsanierung sowie eine neue Beleuchtung, wie Planer Sebastian Latal erläutert.

„Ich erkenne den Bedarf an. Das Land setzt die Förderung von Bildungsstätten im Handwerk fort“, unterstreicht Heiligenstadt, bevor sie zu einem kurzen Rundgang aufbricht. Den Grund für das finanzielle Engagement liefert die Ministerin gleich mit: „Auszubildende können heute auswählen, daher muss man in attraktive Ausbildungsstätten investieren.“


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/vechta 
Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.