Vechta Das Museum Vechta feiert am Sonnabend, 29. April, und Sonntag, 30. April, seinen 20. Geburtstag. Zusammen mit Gruppen, Einzelpersonen und Institutionen, die in den vergangenen Jahrzehnten das Museum zu einer bunten, lebendigen Begegnungsstätte von Jung und Alt für das Oldenburger Münsterland haben werden lassen, hat das Museum ein vielfältiges Jubiläumsprogramm im Museum und im Castrum Vechtense zusammengestellt.

Vertreten sein werden an beiden Tagen ab 14 Uhr die Universität Vechta, die beiden Fördervereine des Museums, die Touristikinformation Nordkreis Vechta und die Firma denkmal 3D. Die „Artist in Residence“ Lydia Landers wird vor Ort zeichnen, die mittelalterliche, Oldenburger Gruppe Heydenwall wird Kampfvorführungen bieten und der Förderverein eine Burgbelebung auf Castrum Vechtense darstellen. Für Kinder besteht ein umfangreiches Mitmachangebot.

Den Sonnabend gestalten ab 14 Uhr in dieser Reihenfolge das „Duo Tanguango“ (Dr. Wibke Voigt, Flöte/Dr. Maik Hester, Akkordeon) mit „In 80 Tangos um die Welt“, die Gruppe „Dreiklang“, das „Veeh-Harfen-Ensemble“ und das „Prima Vista Ensemble“ der Kreismusikschule Vechta und die Tangoschule „Tango Marena“ unter der Leitung von Gertrud Arlinghaus (Lohne) zusammen mit „Dreiklang“. Der Nachmittag wird von dem Figurentheater „Es war einmal“ mit Gertrud Bünger für alle großen und kleinen Leute abgerundet.

Am literarisch-musikalischen Abend lesen ab 19.30 Alfred Büngen (Geeste-Verlag Langförden) und Olaf Bröcker (Vechta) ihre ausgewählten Geschichten. Lieder und Gedichte von Günter Scholz, Lemförde, engagiert von der Buchhandlung Vatterodt, folgen, bis die Herztrommel und Texte, gespielt und gelesen von Rainer und Monika Pfeiffer (Visbek) und der „Tanz mit Figuren“ mit Rainer Pfeiffer der Abend gegen 21.30 beschließen.

Sonntagnachmittag treten ab 14 Uhr auf: die Gruppe „Mercks wol“ (Quakenbrück) mit Vorführungen mittelalterlicher Instrumente, die Schreib-AG der Grundschule Langförden (Poetische Texte von Schülerinnen), das „Eduard-Holstein Quintett“ (Vechta), Jazz for Fun (Vechta) und das Bläserquartett der Kreismusikschule Vechta.

„Es lohnt sich also, am langen Maiwochenende im Museum Vechta vorbeizuschauen.“, sagt Museumsleiter Axel Fahl-Dreger. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen am Wochenende im Museum und im Castrum ist frei.


     www.museum-vechta.de 
     www.mittelalter-zentrum.de 
Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.