Vechta „Die Geschichte Europas mit Frieden, Freiheit und wirtschaftlichen Erfolg befindet sich durch die mangelnde Solidarität einiger Staaten der Europäischen Gemeinschaft in großer Gefahr. Ich schließe einen staatlichen Zerfall nicht aus“. Das erklärte der CDU-Landesvorsitzende und Europaabgeordnete David McAllister auf dem Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbandes im „Fizz“ (Schützenburg) der von rund 100 Interessierten besucht wurde.

Vorsitzender Thomas Frilling und CDU-Fraktionsvorsitzender Claus Dalinghaus berichteten über eine erfolgreiche Stadtentwicklung dank der CDU-Politik im Rat der Stadt und forderten dazu auf, bei der Kommunalwahl am 11. September der Mehrheitspartei erneut das Vertrauen zu schenken. Die CDU werde mit einer geschlossenen Mannschaft in den Wahlkampf starten. Frilling kritisierte die mangelnde Unterstützung der Polizei durch Bund und Land.

„Dass die Zahl der zuziehenden Flüchtlinge spürbar reduziert werden muss, darüber sind wir uns alle einig. Der Weg dazu ist schwierig und braucht vor allem Zeit“, so McAllister. Es gebe einen internationalen, einen europäischen und einen rein deutschen Weg dazu. Die EU stehe dabei vor der größten Herausforderung seit ihrer Gründung. Die mangelnde Solidarität einiger Staaten in der EU, die zwar finanziell von Europa großzügig bedacht worden seien, sei enttäuschend. Es sei nicht auszuschließen, dass es in Europa zu Staatenbündnissen mit verschiedenen „Geschwindigkeiten“ komme – eine Kerngruppe und eine mit verminderter Gemeinsamkeit, sagte McAllister, der immer „gerne nach Vechta, unsere Hochburg“, komme.

Für 25-jährige Mitgliedschaft im CDU-Stadtverband wurden Hildegard Brinker, Antja Dormichan, Johanna Grieshop, Thomas Heidemann, Albert Jansen, Michael Kolbeck, Ursula Lohmann, Professor Dr. Hermann von Laer und Monika Weber geehrt. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Heinz Kühling, Karl-Otto Schöne, Hans-Jürgen Tambor, Maria Themann, Dr. Bärbel Thole, August Vocke und Heinrich Witte ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.