VECHTA „Die positiven Signale aus der hiesigen Wirtschaft seit dem Frühjahr und der steigende Fachkräftebedarf haben den Markt nachhaltig belebt.“ Das haben Dr. Thorsten Müller (Arbeitsagentur Vechta), Dr. Thomas Hildebrand (Oldenburgische Industrie- und Handelskammer), Dr. Michael Hoffschroer (Kreishandwerkerschaft Cloppenburg) und Dieter Mertens (Kreishandwerkerschaft Vechta) bei ihrer turnusmäßigen Bilanz zum Ausbildungsstellenmarkt im Oldenburger Münsterland (OM) gesagt.

Bei einem Bewerberplus von 16 Prozent auf 2654 erhöhte sich das Angebot „OM“-weit gemeldeter Lehrstellen im Vergleich zu 2009 um 8,3 Prozent auf 2360. Erstmals seit mehr als 20 Jahren, so die Experten, überstieg die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen die Zahl der unversorgten Bewerber. Für 2010 gibt es noch 70 freie Plätze, etwa bei Friseuren, Metallbauern, Pferdewirten und Anlagenmechanikern.

Gute Grundstimmung

Zum „Stichtag“ 30. September verzeichnete die Kreishandwerkerschaft Vechta laut Mertens 507 geschlossene Ausbildungsverträge. Die Kreishandwerkerschaft Cloppenburg kam auf knapp über 600, so Hoffschroer, der die im Bund beschlossene Verlängerung des „Ausbildungspaktes“ ausdrücklich begrüßte. Die genannten Zahlen sind jedoch erfahrungsgemäß noch nicht endgültig.

In diesem Zusammenhang nannte Mertens vier Ziele des Handwerks. Neben einer „Erhöhung des Mädchenanteils in gewerblich-technischen Berufen“ sind dies die „verstärkte Ansprache von Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ sowie die „Begeisterung von Abiturienten für eine Ausbildung im Handwerk“ und die Vermeidung einer Angebotskonkurrenz zwischen allgemein- oder berufsbildenden Schulen mit der ausbildenden Wirtschaft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Trendwende am Markt

Für die IHK erklärte Hildebrandt, der Ausbildungsmarkt habe sich gedreht: „Wer will, kann wählen.“ Den Anstieg der „Azubi“-Zahl im Kreis Vechta um 11,2 und im Kreis Cloppenburg um 0,8 Prozent begrüßte er wie den früheren Abschluss der Ausbildungsverträge und eine geringere „Lösungsquote“ als 2009.

Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.