VECHTA Christliches Engagement und wirtschaftlicher Erfolg passen zueinander. Als Basis gilt die soziale Marktwirtschaft.

Von Christoph Floren VECHTA - Die Malteser im Offizialatsbezirk Oldenburg halten Traditionen hoch. Das hat die Hilfsorganisation gestern Abend mit ihrem Empfang zum Johannesfest bewiesen.

Mehr als 200 Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Kirche und befreundeten Institutionen der Region, waren der Einladung von MHD-Landesleiter Günter gr. Holthaus und Landesgeschäftsführer Sebastian Kliesch in die Geschäftsstelle am Vechtaer Lattweg gefolgt. Dort wird das MHD-Patronatsfest seit 1981 jährlich begangen. Die Gäste folgten dem Wunsch der Hausherren, die Gelegenheit zur Begegnung und zum Gedankenaustausch in lockerer Runde zu nutzen. Zuvor hatten Malteser-Diözesanseelsorger Karl-Heinz Westerkamp, Diakon Martin Bockhorst, Pfarrer Richard Büssing und Kaplan Timo Holtmann mit den Besuchern einen Gottesdienst in der Kirche Maria Frieden gefeiert.

Ein Bestandteil der Veranstaltung ist das „Impulsreferat“. Gestern sprach Clemens-August Krapp, Bundesvorsitzender des Verbandes der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) und Vechtas Ehrenlandrat, zum Thema: „Soziale Verantwortung in Wirtschaft und Verwaltung“. Krapp brach eine Lanze für die Unternehmenskultur. Er forderte die Verantwortlichen auf, in Wirtschaft und Politik den „menschlichen Umgang miteinander“ vorzuleben. Als „menschlich nicht in Ordnung“ kritisierte es der KKV-Vorsitzende, wenn die Manager der „Global Player“ nur nach Gewinnmaximierung streben, und ihre Mitarbeiter vergessen.

Als „Motor und Erfolgsfaktor in der Wirtschaft“ nannte Krapp Menschen. Dazu zitierte er Goethe: „Wer schaffen will, muss fröhlich sein“. Um dies zu realisieren bedarf es, so Krapp, Prinzipien, etwa einer funktionierenden „Kommunikation“ sowie dem „Führungsstil“ und der Fähigkeit zum Delegieren.

Seiner Einschätzung nach passen Christentum und Wirtschaft „gut zusammen“. Das bedeute aber, dass Gewinnoptimierung nicht für „Geldvermehrung auf höchstem Niveau und um jeden Preis“ stehe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.