Vechta „Das Schaf Charlotte“, „Die Wilden Kerle“ oder „Tafiti“: Der 26. Vechtaer Bücherfrühling hat einiges zu bieten – und das nicht nur für Kinder und Jugendliche. Die Theaterstücke sind auch etwas für Erwachsene, an die allerdings in erster Linie bei der Lesung am Freitag, 15. April, im Metropol-Theater gedacht ist: Dort sind ab 20 Uhr Texte von Rolf-Dieter Brinkmanns dem großen Sohn der Stadt zu hören: „Geheime Briefe und Gedichte aus Vechta“.

Das Programm des Bücherfrühlings stellten die Macher Elisabeth Vatterodt (Buchhandel) sowie Jessica Plener und Herbert Fischer (Stadt Vechta) im Rathaus vor, nachdem Bürgermeister Helmut Gels den Bücherfrühling als kulturelle Instanz der Region gewürdigt hatte.

In diesem Jahr beginnen die öffentlichen Vorstellungen am Donnerstag, 7. April, um 16 Uhr im Haus der Jugend mit einem Figurentheaterspiel für Kinder ab vier Jahren: „Das Schaf Charlotte“ ist eine erfrischende Mitmachproduktion, die zeigt, dass Freunde anders sein dürfen. Nach der Brinkmann-Lesung am 15. April endet das Programm am Freitag, 22. April, mit einem Theaterstück für Kinder ab sechs Jahren, das sich auch Erwachsene anschauen dürfen: „Die Wilden Kerle – Der Angriff der Unbesiegbaren“ heißt es da um 15.30 und 18 Uhr. Und wer die „Wilden Kerle“ schon aus dem Kino kennt, wird sehen, dass Theater etwas ganz anderes ist, verspricht Elisabeth Vatterodt. Karten für die öffentlichen Vorstellungen gibt es bei der Stadt Vechta, an öffentlichen Vorverkaufsstellen und im Internet.

Die zehn Schullesungen beginnen am Mittwoch, 6. April. Der Wissenschaftsautor Dr. Manfred Baur liest aus seinem Buch „Was ist was – Geheimnisse der Tiefsee“. Angesprochen sind die 5. und 6. Klassen, und los geht es um 9 und 11 Uhr im Haus der Jugend, wo auch alle anderen Schullesungen laufen.

„Die Complizen“ zeigen „Das Schaf Charlotte“ am Donnerstag, 7. April, um 9 Uhr und am Freitag, 8. April, um 11 Uhr für die Vorschule, Kindergärten und die Klassen 1 und 2. „Tafiti“, eine Figur von Julia Ginsbach, ist für Montag, 11. April, 9 Uhr, und für Dienstag, 12. April, um 11 Uhr angekündigt. Freuen dürfen sich wieder die 1. und 2. Klassen, während am Mittwoch, 13. April, um 9 und 11 Uhr die 7. und 8. Klassen im Focus stehen, wenn Arno Strobl aus „Schlussakt“ liest.

Das Finale steigt Donnerstag, 14. April, um 9 und am Freitag, 15. April, um 11 Uhr: Für die 3. und 4. Klassen gibt es „Die sagenhafte Saubande – Kommando Känguru“ von Nina Weger.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.