KREIS VECHTA Die Messe in B-Dur von Andreas Romberg (1767 – 1821) sowie der 110. Psalm „Dixit Dominus“ stehen im Fokus des nächsten „Romberg-Konzertes“ (Eintritt frei!) am Sonnabend, 12. November, ab 20 Uhr, im Kreishaus Vechta. Den Abend gestalten der Madrigalchor Vechta (Leitung: Hermann-Josef Suelmann), ein Solistenquartett und das Orchester Osnabrücker Land. Die Vertonung des Messe-Oratoriums, entstanden 1787 in Münster, zählt zu den frühesten Werken des aus Vechta gebürtigen Romberg. Den Psalmtext vertonte er 1800 in Hamburg. Am Tag der offenen Tür beim Heimatverein Vechta am Sonntag, 9. Oktober, spricht Dr. Klaus Werner ab 15 Uhr im Alten Rathauses (Vechta) zu Romberg und zu den für das Konzert ausgewählten Werken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.