BEVERBRUCH Die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Beverbruch haben in ihrem mehr als dreistündigen Konzert in Beverbruch ein weiteres Mal bewiesen, wie professionell sie auch große Auftritte bewältigen. Das facettenreiche von Ralf Meyer moderierte Programm enthielt bekannte wie moderne Musikstücke, mitunter äußerst anspruchsvoll und schwierig zu spielen. Videoleinwand und Farbspiele vervollständigten das Ambiente der Darbietung des Stamm- und Jugendorchesters vor 330 Zuschauern, die stehend applaudierten und mehrere Zugaben wünschten.

Familie Grote aus Beverbruch hatte dem Musikverein ihre Fahrzeughalle zur Verfügung gestellt, die vom Vorsitzenden Hannes Wiese kurzerhand in die „BMA – Beverbrucher Musikarena“ – umbenannt wurde. „Wir wollten euch etwas bieten, und das ist uns mit diesem Ambiente wohl gelungen“, wandte er sich an die Besucher.

Dirigent Ewald Schönig signalisierte den Beginn des Konzerts mit dem Beckenschlag des „Concerto d´Amore“, auf das „In the mood“ folgte, in dem die Saxofonisten ihren Auftritt hatten und mitgeschnipst wurde. Nach dem anspruchsvollen „Stockholmer Waterfestival“ lud Solist Henning Budde (Euphonium) zu „One moment in time“ zum Träumen mit dem 61-köpfigen Stammorchester ein. Peitschenknallende, Westernszenen und sanfte Klänge der Musiker zu „Spiel mir das Lied vom Tod“ als Teil des „Moment for Morricone“ verbreiteten Cowboy-Romantik.

Mit der anschließenden Schunkelparade wurde die Pause eingeläutet, in der Mitglieder der Beverbrucher Landjugend fürs leibliche Wohl der Konzertbesucher sorgten.

Nach der Pause hatte das 16-köpfige Jugendorchester unter der Leitung von Luzia Faske seinen Auftritt. Mit „Fiesta“ (Solisten Daniel Debbeler und Thorben Budde) und dem flotten „Baba´s Reggae Rock“ bewiesen die Jungmusiker ihr Talent, darunter die elfjährige Amelie Uhlenkamp als jüngstes Mitglied,die am Konzerttag anlässlich ihres Geburtstages ein Ständchen und Blumen erhielt.

Mit dem feurigen „Amparito Roca“ ging die Programmgestaltung wieder auf das große Orchester über. Die BMA wurde beim „Pusztazauber“ von Polkaklängen erfüllt, ehe Simon und Garfunkels bekannte Musikstücke wie „Mrs. Robinson“ stimmungsvoll zum Mitsingen einluden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Stamm- und Jugendorchester spielten dann gemeinsam die Melodien aus dem neuen Walt-Disney-Musical, zu dem sich der junge Thomas Grote mit einem Seil von der Decke schwang.

Stehend applaudierend baten die Zuschauer immer wieder um Zugaben. Die Musiker bedankten sich mit „Pirates of the caribbean“, dem Trompetenecho und „Down by the riverside“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.