KREIS VECHTA Das im vergangenen Herbst von Frank Rieken mitinitiierte Nistkastenprojekt geht in die nächste Phase. „Wir mussten bei 260 Stück die Bremse ziehen, damit wir der Logistik noch Herr werden konnten“, so Rieken. Die Kästen sind nun nummeriert und werden in den nächsten Wochen aufgehängt. „Es wird auch Zeit, die Balzzeit hat bei dem milden Wetter schon begonnen“, ergänzt Biologe Holger Schürstedt.

Das Projekt hat zudem noch einen wissenschaftlichen Zweck: Die Nutzung der Nisthilfen wird jährlich erfasst, und die Jungvögel werden mit Ringen der Vogelwarte Helgoland gekennzeichnet, um deren Ansiedlungsverhalten und Standorttreue zu erforschen.

Das Projekt wird unterstützt von der NABU-Kreisgruppe Vechta, der BUND-Kreisgruppe Vechta und von der SUN (Stiftung für Umwelt- und Naturschutz im Landkreis Vechta). Aufgrund der hohen Anzahl der Kästen konnte bei einem renommierten Hersteller ein guter Rabatt verhandelt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.