Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Kinderherzhilfe Vechta, die in diesem Jahr auf ihr 15- jähriges Bestehen zurückschauen kann, standen die Vorstandsneuwahlen im Vordergrund. Gleich drei Gründungsmitglieder zogen sich aus der Vorstandsarbeit zurück: Die 1. Vorsitzende Marigrete Imwalle aus Bakum, Kassenwart Helmut Plagge aus Menslage und Christa Schnieders aus Vechta als Teil des medizinischen Beirates. Alle drei sind Mitglieder der ersten Stunde.

Die neue 1. Vorsitzende Corinna Krogmann aus Vechta bedankte sich herzlich im Namen des Vereins bei ihren Vorgängern: „Ihr habt den Verein aufgebaut, ihm eine Form und ein Gesicht gegeben. Wir treten in große Fußstapfen“, so Krogmann. „Hier endet eine ganz besondere Ära, für die wir sehr dankbar sind!“

Weiterhin schied Heidi Bünger aus Holdorf aus der Vorstandsarbeit als 3. Vorsitzende aus. Auch sie war acht Jahre für die Kinderherzhilfe im Vorstand tätig. So bilden Corinna Krogmann (1. Vorsitzende), Stefan Schliebe aus Lemförde (2. Vorsitzender), Steffi Philipps aus Bakum (3. Vorsitzende), Giselheid Holtvogt aus Vechta (Schriftführerin) und Dirk Rilling aus Vechta (Kassenwart) den neuen Vorstand der Kinderherzhilfe. Marlies Robke aus Calveslage, Brigitte Melzer aus Vechta, Heidi Bünger und Marigrete Imwalle unterstützen den Verein als Beisitzer. Als medizinischer Beirat stehen Kinderkardiologe Dr. Jürgen Holtvogt, Annegret Trennkamp (beide aus Vechta) und Franziska Marieschen aus Goldenstedt zur Verfügung.

Die Kinderherzhilfe Vechta wurde im August 2001 gegründet und unterstützt seither Familien mit herzkranken Kindern im gesamten Einzugsgebiet des Vechtaer Marienhospitals. Besonders wichtig ist dabei der Kontakt der Familien untereinander: Sich gegenseitig Mut und Hilfe zuzusprechen, ist in der schweren Situation sehr notwendig, so der Vorstand. Leider würden immer wieder Kinder aufgrund der Schwere ihrer Herzerkrankung versterben.

Viel los war beim Vortrag von Dr. Jörgen Welp von der Oldenburgischen Landschaft zum Thema „Burgen und Adelssitze im heutigen Landkreis Vechta“, der im Industrie Museum Lohne ausgerichtet wurde. Knapp 100 Besucher waren vor Ort.

Welp stellte Bautypen von Burgen, ihre Funktionen und die Nutzungsdauer dar. Für den Landkreis Vechta waren die archäologischen Funde und Befunde für die Arkeburg und die Dersaburg ebenso präsent wie z. B. die Burgen und Adelssitze Hopen, Brettberg, Füchtel, Daren, Bomhof, Ihorst und Dinklage. Daneben verwies Welp auf die Wappen und deren Bedeutung. Der Vorsitzende des Lohner Heimatvereins, Benno Dräger, konnte den Dank der Versammlung für eine aufschlussreichen und eloquent vorgetragenen historischen Ausflug mit einem kleinen Präsent von Lohner Spezialitäten verbinden.

Durchweg positiv ist die Bilanz der Umweltwoche in Damme ausgefallen. 1280 Bürger waren für die Stadt im Einsatz, darunter die Kinder von zwei Kindergärten und sechs Schulen, Mitglieder von zwölf Dorfgemeinschaften, zwei Spielplatzgemeinschaften, vier Jägerschaften, zwei Schützenkompanien bzw. -vereine und zwölf weitere Gruppen. Bürgermeister Gerd Muhle und das Organisationsteam danken allen Teilnehmern für ihr Engagement und den tatkräftigen Einsatz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.