Molbergen Walter Flerlage jun. ist neuer Regent im Reich der St. Johannes Schützenbruderschaft Molbergen. Zusammen mit ihm wird seine Ehefrau Sandra am Sonnabend, 20. Juni, den Thron besteigen.

Unterstützt wird der neue Regent während seiner einjährigen Amtszeit von den Nebenkönigspaaren Martin und Rita Spille sowie von Peter und Christa Büssing. Als Ehrendamen werden Andrea Spille und Nele Claus den Hofstaat vervollständigen.

Mit Walter Flerlage kommt erneut ein König aus dem Zug Dwergte, nachdem im Vorjahr Klaus Block den Titel in das Feriendorf geholt hatte. Dieses Mal musste sich der Jungschützenmeister des Traditionsvereins gegen drei Mitbewerber durchsetzen. Besonders groß war die Freude beim neuen Regenten, weil sich sein Sohn Tim eine Woche zuvor beim Schützennachwuchs die Königswürde geholt hatte. Überdies wird im nächsten Jahr Großvater Walter Flerlage, der dann vor 25 Jahren die Regentschaft bei den St.-Johannes-Schützen angetreten hatte, als Jubiläumskönig geehrt werden.

Im Wettbewerb um den Wanderpokal der ehemaligen Könige, an dem sich 19 Ex-Majestäten beteiligten, holte sich Siegfried von Höven die begehrte Trophäe. Auf den weiteren Plätzen folgen Monika Kotterba und Stefan Willenborg.

Beim Schießen der ehemaligen Nebenkönige holte sich Ludger Brinkmann den Pokal vor Hermann-Josef Lampe und Wolfgang Siemer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.