Ein Leuchtzeichen gegen Gewalt an Frauen haben die Gleichstellungsbeauftragten vieler Gemeinden im Landkreis Vechta nun gesetzt. Sie verteilten an belebten Orten leuchtend orangene Fahrradsattelbezüge, die ein deutliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen und gleichzeitig durch aufgedruckte QR-Codes zu regionalen Hilfsangeboten führen. Die Gleichstellungsbeauftragten verbinden mit den Sattelbezügen die Hoffnung, dass sie regelmäßig genutzt sowie weitergegeben werden und das Thema dadurch präsent bleibt. So wurden in Steinfeld, Neuenkirchen, Lohne und Vechta jeweils mehrere hundert Sattelbezüge an Bahnhöfen, Krankenhäusern, Einkaufszentren oder Schulen verteilt. Vielerorts wurden die Gleichstellungsbeauftragten dabei von Frauen angesprochen, die die Aktion lobten. Auch die Bürgermeister der jeweiligen Kommunen halfen bei der Verteilung der Sattelbezüge. Landrat Herbert Winkel (CDU/links) unterstützte die Aktion. Zusammen mit der Gleichstellungsbeauftragten Astrid Brokamp (rechts) und der Schülervertretung sowie Schulleiterin Inge Wenzel (vorne links) verteilte auch er Sattelbezüge am Gymnasium Antonianum.BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.