Landkreis Vechta „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ Diese Zeilen von niemand Geringerem als Johann Wolfgang von Goethe dürften auch den Kreisverwaltungen von Vechta und Diepholz gefallen. Schließlich haben sie eine gemeinsame Empfehlung formuliert: „Das Wort Naherholung sollte in diesem Jahr zu Ostern wortwörtlich genommen werden.“ Schließlich betrachten beide Kreisverwaltungen die Entwicklung des Infektionsgeschehens mit Blick auf die Osterfeiertage mit Sorge.

So hoffen sie, dass „an Ostern von touristischen Ausflügen über größere Distanzen Abstand genommen“ wird. Unter Einhaltung der Corona-Regeln könnten Tagesausflügler „die Feiertage selbstverständlich nutzen“ – nur eben bitte „im Nahbereich der jeweiligen Heimatregion“.

Insbesondere die Dümmer-Region sollte zum Osterfest ausschließlich der Naherholung dienen, machen die Kreisverwaltungen deutlich. So würden, um Besucherströme rund um den Dümmer-See zu verringern und Abstände einhalten zu können, unter anderem dort die Parkmöglichkeiten reduziert.

Zudem erinnern die Kreisverwaltungen an die Pflicht des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung auch im Freien, wenn in der Öffentlichkeit das Abstandsgebot nicht eingehalten werden kann.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.