NEUENKIRCHEN-VöRDEN In der hiesigen Region und darüber hinaus stellt die Gruppe seit 1989 eine feste Größe der Musikszene dar. Die Rede ist von der Oldieband „Fair Play“, die anlässlich ihrer „Geburtstagstournee“ am Sonnabend, 14. November, erstmals im Kulturbahnhof (KuBa) Neuenkirchen-Vörden gastiert. Ab 20 Uhr spielen Helmut „Eddie“ Ostendorf (Schlagzeug), Stephane Krannich (Keyboard/Gesang), Hans Georg Niesel (Gesang/Gitarre), Achim Bütow (Gesang/Bass) und Reinhold Koch (Sologitarre/Gesang) Pop der 60er und 70er Jahre, originalgetreu, und mit authentischen Instrumenten (Ticketverkauf: „KuBa“, 05493/549590, und an der Abendkasse).

Die Gruppe versteht sich als versierte Hobbyband. Sie hat in der Vergangenheit etwa zwölf regionale karitative Projekte wie die Litauen-, Honduras- und Ukraine-Hilfe sowie das Syker Kinderhospiz „Löwenherz“ mit dem Erlös zahlreicher Wohltätigkeits-Konzerten unterstützt. Der Benefizgedanke soll auch in Zukunft weiter gelten.

So dürfen sich die Fans mit Blick auf das Konzert in Neuenkirchen-Vörden auf eine bunte Auswahl von Oldies international bekannter Stars wie Cliff Richard, Roy Orbison, den Shadows oder Elvis Presley freuen. Übrigens: Auf der Bühne gibt es handgemachte Musik ohne technische Tricks, das verspricht „Fair Play“.

Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.