Cloppenburg /Löningen Das Kinomuseum an der Langenstraße 21 in Löningen war Ziel des jüngsten Ausfluges der Cloppenburger Gruppe „Kultourfrauen II“ in die Hasestadt. Vor Ort begrüßte zunächst Brigitte Konert als Geschäftsführerin des Trägervereins die Besucherinnen. Anschließend führte Andreas Dobelmann, der Sohn des Sammlungsbegründers Dr. Heinz Dobelmann, die Frauen durch das Museum. Dort bringen mehr als 300 Exponate Besuchern die verschiedenen Epochen von mehr als 100 Jahren Kinogeschichte näher.

Die Besucherinnen hatten unter anderem Gelegenheit, Filmprojektoren zu bedienen, ein Pianola (Klavier mit Abspielgerät von Musik zur Begleitung von Stummfilmen) in Augenschein zu nehmen oder ein „Daumenkino“ einmal eigenhändig zu testen. Ihr besonderes Interesse galt dabei kinotechnischen Objekten aus dem frühen 20. Jahrhundert.

Neben dem Ausprobieren vor Ort erwartete die „Kultourfrauen II“ noch eine ganz besondere Überraschung. Die Vorführung eines frauenspezifischen Kurzfilmes rundete den Museumsbesuch ab.


Mehr Informationen auch unter   www.historische-kinotechnik.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.