Varel Der starke Rückenwind hat den Erfolgsambitionen der Vareler Taubenzüchter am Wochenende einen Strich durch die Rechnung gemacht. Beim vierten Preisflug ab Eschweiler über 320 Kilometer erreichten die 709 Vögel schon nach drei Stunden ihre Schläge. Sie erreichten somit eine Geschwindigkeit von rund 114 Stundenkilometern.

Die erste Vareler Taube des Züchters Erwin Hurling belegte den 16. Platz, gefolgt von einer Taube der Züchter Horst Kreuzer und Heinrich Mack. Relativ gut kamen noch die Tauben der Züchter Fritz Köpke (31 Tauben/14 Preise), Jan-Gerd Müller (15/7) und Carsten Ebeling (51/19) zurecht. Der nächste Auflass erfolgt am Wochenende in Verviers.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.