Varel „Alles, was ein bisschen hilft, das Leben lebenswerter zu machen, braucht Menschen, die sich darum kümmern – und das seid ihr“, stellte der Präsident des Vareler Lions-Clubs, Sascha Biebricher, am Montagabend fest. Der Lions-Club hatte zur Vergabe der Jugend-Ehrenamtspreise 2019 ins Rathaus eingeladen.

Solch eine Einsatzbereitschaft sei besonders in ländlichen Regionen „ein wesentlicher Eckpfeiler des gesellschaftlichen Lebens“. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels sei es eine besondere Herausforderung, für den notwendigen Nachwuchs in allen Bereichen des Ehrenamtes zu sorgen.

„Dieses Wirken macht Spaß und bringt Freude“, sagte Bürgermeister Gerd-Christian Wagner. Er selbst sei als 14-Jähriger als Schiedsrichter im Einsatz gewesen. „Ohne Ehrenamt würde es in Deutschland nicht weitergehen“, betonte er. Wolfgang Busch, der die Veranstaltung humorvoll moderierte, erzählte von seinen Erlebnissen der freiwilligen Tätigkeit für die Allgemeinheit: „Das formt einen für das ganze Leben.“

Mit dem Preis wird das Engagement junger Menschen gewürdigt, die mit einem größeren Zeitaufwand sowie höheren persönlichen Einsatz ehrenamtlich in Vereinen, Gruppen oder Organisationen tätig sind. Eine Jury mit Sascha Biebricher, Annette Struß, Lars Kaper, Klaus Blum und Wolfgang Busch wertete die Nominierungen aus und überreichte jetzt Urkunden und Preisgelder an die Gewinner. Musikalisch umrahmt wurde die Ehrung vom Chor der Grundschule am Hafen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.